Tschechien

Stoppt den Risikobetrieb des tschechischen AKW Dukovany!

Block 1 des tschechischen AKW Dukovany ist ein bald 30 Jahre alter schrottreifer Sowjet-Reaktor. Dennoch soll seine Laufzeit im Jahr 2015 verlängert werden. Die Organisation Global 2000 aus Österreich schlägt Alarm und fordert: Stoppt den Risikobetrieb! Weiterlesen

Tschechien: Kompletter Ausfall des AKW Temelin

Im tschechischen Atomkraftwerk Temelin sind derzeit beide umstrittene Blöcke vom Netz. Wegen einer Panne war Ende letzter Woche Block 2 unplanmäßig vom Netz gegangen. Weiterlesen

Radioaktives Leck im tschechischen AKW Temelin

Im umstrittenen tschechischen Atomkraftwerk Temelin ist radioaktives Wasser durch ein Leck ausgetreten. Atomkraftgegner fordern die Stilllegung der Meiler. Weiterlesen

Aus für Reaktorneubau im tschechischen Temelín

Die umstittenen Ausbaupläne des tschechischen Atomkraftwerks Temelin sind vorerst vom Tisch. Der Staat will den Bau nicht mit einem garantierten Abnahmepreise für Atomstrom subventionieren. Ein Etappensieg, freuen sich Atomkraftgegner. Weiterlesen

Statt Risikoreduktion in Deutschland: GNS liefert Castorbehälter ins Ausland

Für deutsche AKW keine Kapazitäten: GNS liefert Castorbehälter an das umstrittene AKW Temelin in Tschechien. Dafür bleibt das Risikopotential in in deutschen Reaktoren weiter hoch, weil die Brennelementelagerbecken nicht geräumt werden können. Daran hängt auch der Rückbau der stillgelegten Meiler. Weiterlesen

Kein Atomprogramm in Tschechien!

Tschechien hat ein neues Energiekonzept entwickelt und plant einen drastischen Ausbau der Atomkraft statt erneuerbarer Energien als Ersatz für die Kohle. Noch bis zum 18. März können auch in deutscher Sprache Einwendungen erhoben werden. Weiterlesen

Tschechien: Das Aus für den AKW-Neubau Temelin?

Die umstrittenen Ausbaupläne des tschechischen Atomkraftwerks Temelin haben zwei Dämpfer erhalten: EU und die neue Regierung lehnen eine vom Betreiber geforderte Preisgarantie für Atomstrom ab. Der AKW-Neubau rückt in die Ferne. Weiterlesen

Studie: Atomkraft ist auch in Tschechien nicht selber überlebensfähig

Eine Studie tschechischer Analysten zeigt, dass der Ausbau des Atomkraftwerks Temelin unwirtschaftlich ist und die Atomenergie ohne staatliche Förderungen am Ende ist. Der Staat will einen wertgesicherten Strompreis garantieren und für einen Großteil der Investitionssumme bürgen. Weiterlesen

Kein Temelin-Ausbau: Entscheidung über tschechisches AKW verschoben

Bereits Mitte August gab der tschechische Energiekonzern CEZ bekannt, dass der Ausbau des Atomkraftwerks Temelin wegen Zweifeln am Strombedarf und Wirtschaftlichkeit des Vorhabens vorerst um zwei Jahre verschoben wird. Parallel setzt sich der Atomkonzern auf EU-Ebene für staatliche Subventionen ein. Weiterlesen

Das japanische Atomdorf will in Tschechien und Polen Atomkraftwerke bauen

Die GRÜNEN im Fichtelgebirge und die BI STOPPT TEMELIN machen mobil gegen die Atom-Lobbying-Tour des japanischen Premiers Abe. Am 16. Juni 2013 besucht dieser in Warschau die Nuklear-Konferenz mit den Regierungschefs Tschechiens, Polens, der Slowakei und Ungarns. Die japanisch-amerikanische Firma Westinghouse gehört mehrheitlich Toshiba, will im AKW Temelin Block 3 und 4 ausbauen und auch in wunderbarer Dünenlandschaft bei Lubiatowo an der polnischen Ostseeküste ein 3000 Megawatt-Atomkraftwerk hinstellen, mitten in einem Natura 2000 Gebiet. Weiterlesen

„Prestigemeiler“ EPR: Finnland und Tschechien erteilen AREVA eine Absage – Proteste in Indien

Der europäische „Prestigereaktor“ EPR sollte dem deutsch-französischen Konsortium AREVA-Siemens einen internationalen Durchbruch verschaffen. In aller Welt wollten die Firmen neuen Meiler bauen – was bleibt sind zwei Projektdebakel in Europa und immer neue Absagen. Der Bau an einem umstrittenen Standort in Indien wurde allerdings nocheinmal bekräftigt. Weiterlesen

Tschechien will Atomstrom-Leitungen kappen

Wegen der Energiewende in Deutschland droht nun das Nachbarland Tschechien, die Stromleitungen über die Grenze zu kappen. Atomkraftgegner begrüßen diese Drohung, denn in Tschechien laufen hochumstrittene Atomkraftwerke, es sollen sogar neue Meiler gebaut werden. Weiterlesen

Tschechien: AKW lohnt sich nur mit staatlicher Hilfe

Der tschechische Stromkonzern CEZ fordert von der Politik einen garantierten Mindestpreis für Atomstrom. Am umstrittenen Standort Temelin sollen zwei weitere Meiler gebaut werden. Auch in Tschechien ist Atomstrom nur noch mit staatlicher Hilfe überlebensfähig – und keineswegs mehr zeitgemäß. Weiterlesen

Tschechien lehnt AREVA-Angebot für AKW Temelin ab

Ein weiterer Rückschlag für die französische Atomindustrie: das Angebot für den Ausbau des umstrittenen tschechischen Atomkraftwerks Temelin wurde abgelehnt. Es seien „nicht alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt“. Atomkraftgegner kritisieren den Ausbau, den am Standort befinden sich bereits zwei Pannenmeiler, in denen es immer wieder zu Störfällen kommt. Weiterlesen

Temelin, Cernavoda, Hainan: Neue Atombürgschaften in der Pipeline

Kein Ende der Atomförderung in Sicht: Die Bundesregierung hat auf Anfrage der Abgeordneten Ute Koczy mitgeteilt, dass sie grundsätzlich bereit ist, Bürgschaften im Zusammenhang mit den Atomkraftwerken Jaitapur in Indien, Temelin in Tschechien, Wylfa in Großbritannien und Pyhäjoki sowie Olkiluoto in Finnland zu prüfen. Dies hat sie potentiellen Antragstellern in Form von sogenannten Letters of Interest bestätigt. Weiterlesen

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“

Artikel-Archiv