Brennelementetransport

25.10.: Pressekonferenz zu MOX-Transporten nach Grohnde

Am morgigen Donnerstag, 25. Oktober 2012 findet in Hannover eine Pressekonferenz zu Plutoniumhaltiger E.ON-MOX-Brennelemente-Transport im November 2012 von der Nuklearfabrik Sellafield über den Hafen von Nordenham zum E.ON-AKW Grohnde statt. Weiterlesen

Aufruf zu MOX-Protesten in Nordenham

Im November wird wieder ein Atomtransport in Nordenham ankommen und durch die Wesermarsch rollen. Vieles spricht dafür, dass dies nicht der letzte Transport sein wird. Wird Nordenham die atomare Drehscheibe Deutschlands? Warum sind wir gegen diese Transporte? Weiterlesen

Vortrag: Gefahren radioaktiver Transporte – keine MOX-Transporte nach Grohnde!

Am Donnerstag, 18. Oktober, findet in Stadthagen ein Vortrag und Diskussion mit Bernd Ebeling von ContrAtom zu den Gefahren von radioaktiven Transporten statt. Speziell geht es um den im November angekündigten Transport von MOX-Brennstäben zum AKW Grohnde. Ende September waren zwei LKW mit der brisanten Fracht auch an Stadthagen vorbeigerollt. Weiterlesen

2. Plutonium-Transport mit 8 MOX-Brennelementen im November erwartet!

Im November soll der 2. Transport mit 8 plutoniumhaltige Mischoxid-(MOX)-Brennelementen aus dem Atomkomplex Sellafield mit der uralten Fähre „AtlanticOsprey“ über Nordenham weiter mit 2 LKWs in das Atomkraftwerk Grohnde transportiert werden. Am 03.11. findet in Emmerthal eine Demonstration zur „Streckenerkundung“ statt. Weiterlesen

NaturFreunde unterstützen Widerstand gegen MoX-Transporte

Nächster Transport von plutoniumhaltigen Brennelementen zum AKW Grohnde im November erwartet: Nach den erfolgreichen Protesten gegen den MoX-Transport durch Niedersachsen Ende September bereiten sich Anti-Atom-Initiativen auf den nächsten Atomtransport vor. Die NaturFreunde Deutschlands unterstützen ihre Forderungen. Weiterlesen

MOX-Transporte: Schünemann will Bürger heimlich höheren radioaktiven Gefahren aussetzen

Die in der Regionalkonfrenz „Grohnde-abschalten“ vertreten Bürgerinitiativen verurteilen die Äußerung der Niedersächsischen Innenministers Schünemann und solidarisieren sich mit dem Landrat des Landkreis Wesermarsch. Schünemann will mit der Geheimhaltung von Plutonium-Tranporten zum AKW Grohnde Bürgern heimlich die höheren Gefahren durch plutoniumhaltige MOX-Brennelemente unterjubeln. Weiterlesen

Atomkraftgegner ziehen Resümee: Erfolgreich auf die Gefahren der plutoniumhaltigen MOX-Brennelemente hingewiesen

Mit einem massiven Polizeieinsatz wurde der Transport von acht Mischoxidbrennelementen durchgesetzt. Gegen 1:00 Uhr am Montag erreichten zwei LKW das AKW Grohnde. Dieser erste von zwei angekündigten Transporten aus Sellafield war von vielfältigen Protesten und Blockaden entlang der Strecke von Nordenham ins Weserbergland begleitet. Die Dauermahnwache am Zielort erhielt auch viel Sympathie und Unterstützung von Einwohnern aus Emmerthal und Grohnde. Weiterlesen

Plutonium-Fracht erreicht AKW Grohnde nach Protest-Marathon

Der geheime Plutonium-Frachter hat unter dem Schutz einer ganzen Armada von Polizei sein erstes Etappenziel, den Hafen Nordenham, erreicht. Etwa 200 Atomkraftgegner waren auf der Weser „protestpaddeln“, am Ufer demonstrieren und versperrten die Ausfahrt der LKW mit einer Sitzblockade. Vor dem AKW Grohnde haben sich Aktivisten angekettet und in den Weg gesetzt. Nach Mitternacht erreichten die zwei Spezial-LKW das AKW. Weiterlesen

Gegen MOX: Mahnwachen in Nordenham und Grohnde

Atomkraftgegner haben nun auch direkt am Anleger des MOX-Schiffes in Nordenham eine Mahnwache angemeldet. Die Aktivisten wollen bis nach Abfahrt der LKW verharren. Auch am AKW Grohnde, dem Bestimmungsort für die brisante Fracht, sammeln sich die Gegner. Weiterlesen

MOX-Transport steht unmittelbar bevor: neue Sicherheitsbedenken in Nordenham

Insgesamt machen die Straßen und Wege im Bereich des „Roll On Roll Off“ (RoRo)- Anleger der Rhenus Logistics einen miserablen Eindruck, finden Atomkraftgegner. Sie warnen für den unmittelbar bevorstehenden Plutonium-Transport vor zusätzlichen Risiken. Weiterlesen

Stand der Dinge und Prognosen zum MOX-Transport

Die Proteste laufen an und die Informationslage verdichtet sich: Der erste Plutonium-Transport aus Sellafield mit Ziel AKW Grohnde wird am kommenden Wochenende abgewickelt. Ein Stand der Dinge mit Prognosen zum erwarteten Transport – und ein Aufruf zum Protest! Weiterlesen

MOX-Transport nach Nordenham: Polizei befürchtet Trecker-Blockaden

Hoch umstrittener Schiffstransport mit plutoniumhaltigen Brennelementen (MOX) auf dem Weg nach Nordenham / Sonntag, 13.30 Uhr Protest-Paddeln auf der Weser und Demonstration direkt am RoRo-Anleger der Firma Rhenus Logistics in Nordenham, dort legt die Atlantic Osprey mit den MOX-LKWs an und fährt auf der Straße direkt durch die Stadt Nordenham über Bremen und Hannover (mögliche Route auf der Straße) zum Atomkraftwerk Grohnde bei Hameln. Weiterlesen

Atomkraftgegner beginnen am Freitag Mahnwache vor dem AKW Grohnde

In der Nacht zum 19. September verließ nach Augenzeugenberichten der Atomfrachter Atlantic Osprey den britischen Hafen Workington, nachdem das Identifikationssignal zur Ortung des Schiffes abgeschaltet wurde. „Das machen nur Schmuggler, Piraten und eben Atomfrachter“, sagte der Atomexperte Heinz Smital von Greenpeace im Nordwestradio. Weiterlesen

MOX-Schiff hat englischen Hafen verlassen

Das Plutonium-Transportschiff „Atlantic Osprey“ hat nach Angaben von Atomkraftgegner den englischen Hafen Workington verlassen. Ob die angekündigte Überführung eines LKW, der MOX-Brennelemente für das deutsche AKW Grohnde geladen hat, stattfindet oder nicht, ist bislang nicht bekannt. Nach Angaben der Stromkonzerne sind noch zahlreiche derartige Transporte geplant. Entlang der Transportstrecken in Deutschland kündigen zahlreiche Initiativen Proteste an. Weiterlesen

Protest-Paddeln gegen MOX auf der Weser

Für Sonntag, 23.9., rufen Atomkraftgegner zu einem „Protestpaddeln“ auf der Weser, nahe des Umschlagplatzes für den LKW vom Schiff aufs Land auf. Anlass ist der erwartete Plutonium-Transport aus England zum AKW Grohnde. Bislang liegt das Schiff im engländischen Hafen Workington. Weiterlesen

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“

Artikel-Archiv