Indien

Aufruf zu weltweitem Protest gegen indisch-japanisches Atomabkommen

Am 24. Januar reist der japanische Premierminister Shinzo Abe nach Indien. Bei diesem Besuch soll zwischen Indien und Japan ein Atomhandelsabkommen geschlossen werden. Das Abkommen würde den Import von Atomkraftwerken durch Westinghouse-Toshiba und GE Hitachi ermöglichen. Weiterlesen

Es funktioniert nicht! Falschmeldungen zu indischem AKW Kudankulam

Das indische AKW Kudankulam funktioniert nicht! Der kommerzielle Betrieb wurde mindestens 50 Mal verschoben. Am 22.Oktober 2013 ging der erste Block zum ersten mal ans Netz. Nach nicht einmal zwei Stunden musste er wieder vom Netz genommen werden. Der erste Block ging inzwischen 7 Mal ans Netz und ebenso oft wieder vom Netz. Seit dem 3.Januar 2014 liefert der Reaktor mal wieder keinen Strom. Angeblich werden Stromausfalltests durchgeführt, voraussichtlich bis 10.Januar. contrAtom hatte am 8. Januar durch die Veröffentlichung einer russischen Propagandameldung das Gegenteil behauptet. Weiterlesen

Solidaritätsaufruf: „Stop Jaitapur – Down with AREVA!“

Noch bis zum 18.10. rufen Atomkraftgegner dazu auf, sich solidarisch mit dem Widerstand gegen die Atomanlagen in Indien zu zeigen. Mit einer Unterschriftenaktion möchte die BI Lüchow-Dannenberg es allen Menschen ermöglichen, am Kampf gegen das größte AKW-Projekt der Welt teilzuhaben. Weiterlesen

„Prestigemeiler“ EPR: Finnland und Tschechien erteilen AREVA eine Absage – Proteste in Indien

Der europäische „Prestigereaktor“ EPR sollte dem deutsch-französischen Konsortium AREVA-Siemens einen internationalen Durchbruch verschaffen. In aller Welt wollten die Firmen neuen Meiler bauen – was bleibt sind zwei Projektdebakel in Europa und immer neue Absagen. Der Bau an einem umstrittenen Standort in Indien wurde allerdings nocheinmal bekräftigt. Weiterlesen

Repressionen: Indische AKW-Gegnerin gestorben / Petition gegen Verhaftungen in Japan

Eine Frau, die sich in der indischen Anti-Atom-Bewegung gegen den Bau von Atomkraftwerken engagierte, ist im Gefängnis gestorben. In Japan werden Menschen verhaftet, die gegen die Verbrennung von Fukushima-Schutt protestierten. Eine internationale Petition soll helfen. Weiterlesen

Hintergrund: Atomkraft in Indien

Wie die indische Presse berichtet, haben deutsche Techniker damit begonnen, „den Druckbehälter des AKW Kudankulam-1 zu schließen“. Der Meiler wurde unter massiven Protest der Bevölkerung in erdbeben- und tsunamigefährdeter Region gebaut. Ein kurzer Abriss über das indische Atomprogramm. Weiterlesen

Indien: Eskalation um AKW Kudankulam – ein Toter

Die Proteste um das indische Atomkraftwerk Kudankulam eskalieren: 20.000 Atomkraftgegnerinnen hatten seit vorgestern die Zufahrten belagert und dort teilweise auch übernachtet. Die Polizei reagierte erneut mit Schlagstöcken, Tränengas und sogar scharfer Munition. Es hat nach Angaben von Aktivisten einen Toten gegeben. Indische Bauvorhaben werden auch mit deutschen Geldern finanziert. Atomkraftgegner fordern die Bundesregierung auf, sofort zu intervenieren und finanzielle Zusagen zu stornieren! Weiterlesen

Temelin, Cernavoda, Hainan: Neue Atombürgschaften in der Pipeline

Kein Ende der Atomförderung in Sicht: Die Bundesregierung hat auf Anfrage der Abgeordneten Ute Koczy mitgeteilt, dass sie grundsätzlich bereit ist, Bürgschaften im Zusammenhang mit den Atomkraftwerken Jaitapur in Indien, Temelin in Tschechien, Wylfa in Großbritannien und Pyhäjoki sowie Olkiluoto in Finnland zu prüfen. Dies hat sie potentiellen Antragstellern in Form von sogenannten Letters of Interest bestätigt. Weiterlesen

Indien: Ausnahmezustand in Kudankulam

Die Regierung des indischen Bundesstaats Tamil Nadu hat beschlossen, den Bau des Atomkraftwerkes Kudankulam, der wegen Massenprotesten der Einwohner auf Eis gelegt worden war, wieder aufzunehmen. 20.000 Menschen beteiligen sich an einer Demonstration vor dem Reaktor. Weiterlesen

Kraftwerksprojekte gekippt

In Kanada und Indien sterben weitere AKW-Bauprojekte still. Polen zieht sich aus einem Bauvorhaben in Litauen zurück. Nach Fukushima hat die angebliche „Renaissance“ einen kräftigen Dämpfer bekommen. Weiterlesen

Neue Hermesbürgschaftsanfragen zeigen Halbherzigkeit des deutschen Atomausstiegs

Die Bundesregierung hat auf die schriftliche Frage des Grünen Bundestagsabgeordneten Sven-Christian Kindler mitgeteilt, dass es Anfragen für Bürgschaften für die Atom-Projekte Wylfa in Großbritannien, Pyhäjoki in Finnland und Jaitapur in Indien gibt. Darüber hinaus gibt es Anträge für Zulieferungen zu einem AKW-Neubau in China und bereits eine Grundsatzzusage für das Atomkraftwerk Angra 3 in Brasilien. Weiterlesen

Indien: Polizei erschießt Anti-Atom-Aktivisten

Die indische Polizei hat bei Protesten gegen den Bau eines Atomkraftwerks des französischen Konzerns Areva in Jaitapur an der Westküste einen 30-jährigen Demonstranten erschossen. Weiterlesen

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“

Artikel-Archiv