AKW Emsland reduziert Leistung

Das niedersächsische Atomkraftwerk Emsland hat seine Leistung reduziert, die jährliche Revision mit Brennelementewechsel steht bevor. Atomkraftgegner warnen vor erhöhten Risiken.

Atomkraftwerk Emsland; Foto: journeyfan47 / Panoramio

Atomkraftwerk Emsland; Foto: journeyfan47 / Panoramio

Wie die „Transparenz-Offensive“ des Unternehmens offenbart, ist der Meiler bei Lingen seit gestern abend, 18.00 Uhr für drei Tage mit geringerer Leistung in Betrieb. Um 152 Megawatt sei die Kraft des 1.329 Megawatt Druckwasserreaktors gedrosselt. Am 16.05.2014 soll laut RWE dann die jährliche Revision beginnen, am 04.06.2014 soll das Kraftwerk wieder zur Verfügung stehen.

Atomkraftgegner warnen im Zusammenhang mit dem Brennelementewechsel, der zur Revision gehört, vor zusätzlichen Risiken: nachweislich erhöht sich die Strahlung um das AKW herum, denn der Reaktor muss geöffnet werden. Es kommen MOX-Brennelemente zum Einsatz, die gegenüber den herkömmlichen Uran-BE das Ultragift Plutonium enthalten – was durch die dafür nötige Verarbeitung, Transport und Entsorgung eine enorme zusätzliche Gefahr bedeutet. Niedersachsens Umweltminister will am Beispiel des AKW Grohnde die Verwendung der MOX-BE verbieten, aber nicht sofort.

Atomkraftgegner fordern die endgültige Stilllegung des Meilers Emsland. Ein schwerer Unfall kann jeden Tag passieren und es gibt bis heute keine sichere Entsorgungslösung für die radioaltiven Abfälle. Der Schutz vor gezielten Terrorangriffen ist unzureichend und der Katastrophenschutz für einen schweren Unfall mangelhaft. Nach dem geltenden Atomausstiegsgesetz soll Emsland noch bis Ende 2022 laufen – und damit als eines der letzten in Deutschland abgeschaltet werden.

  • Proteste gegen Panne & Revision im AKW Grohnde
    24. April 2014 – Das Atomkraftwerk Grohnde wird am kommenden Wochenende zur jährlichen Revision mit Brennelementewechsel abgeschaltet. Heute meldete Betreiber EON einen weiteren Störfall. Atomkraftgegner protestieren am kommenden Wochenende für die Stilllegung des Meilers.
  • Feuer im AKW Emsland – Reaktor vom Net
    28. Oktober 2013 – Im niedersächsischen Atomkraftwerk Emsland hat es nach einer Panne im Kühlkreislauf ein kleines Feuer gegeben, in dessen Folge der Meiler abgeschaltet wurde.
  • Vor 30 Jahren Baubeginn des AKW Emsland
    10. August 2012 – Mit dem Bau des Atomkraftwerks Emsland bei Lingen wurde am 10.08.1982 begonnen. Es sollte als Ersatz für das benachbarte und stillgelegte AKW Lingen dienen. Heute gehört es zu den letzten neun Reaktoren, die in Deutschland noch betrieben werden. Doch “sicher” ist es ncht. Atomkraftgegner fordern am 30. Jahrestag des Baubeginns die sofortige Stilllegung!
  • Mangelhafte AKW-Katastrophenschutzpläne in Niedersachsen
    13. Juli 2012 – Umweltverbände und Anti-Atom-Initiativen rufen das Niedersächsische Innenministerium und die entsprechenden Landkreise auf, die Katastrophenschutzpläne für die Atomkraftwerke Grohnde und Emsland ins Internet zu stellen und die Auslegungs- und Einwendungsfrist wegen der Sommerferien bis zum 30. September 2012 zu verlängern. Zudem ist die Planung trotz besseren Wissens mangelhaft.

Quelle (Auszug): rwe.com; 14.05.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv