Jetzt die Sonne zeigen!

Vor mehr als einem Jahr wurde in Deutschland der zweite „Atomausstieg“ beschlossen, doch neun AKW sollen teilweise noch mehr als zehn Jahre laufen. Die Urananreicherungsanlage in Gronau wird ausgebaut, um die Endlagerung von Atommüll findet eine Scheindebatte um Alternativen zu Gorleben statt, immer wieder passieren Störfälle, Deutschland will AKW im Ausland finanzieren und fast täglich rollen gefährliche Atomtransporte durch das Land. Die Debatte um eine Laufzeitverlängerung der neun AKW ist entbrannt. Es ist wieder an der Zeit, die Anti-Atom-Sonne zu zeigen. Wir wollen einen schnelleren, umfassenden und ernst gemeinten Atomausstieg. Sofort! Machst Du mit?

anti-atom-sonne_deutschWer, wenn nicht ich? Wann wenn nicht jetzt? Hinsichtlich der Gefahren, die von Atomkraftwerken und Atommüll ausgehen, ist es nie zu spät einmal mehr und ganz deutlich „Atomkraft – nein Danke!“ zu sagen.

In Deutschland werden Jahr für Jahr Millionen Euro in die Forschung für Atomtechnik investiert. Aktuell bastelt die Atomlobby mithilfe der „Transmutation“ an einem Comeback – denn damit soll uns suggeriert werden, dass das Atommüllproblem „gelöst“ sei. Immer noch verdienen deutsche Firmen mit der Herstellung von Brennelementen, Uran und Atomtechnik viel Geld in aller Welt.

Auch wird drei Jahre vor der Abschaltung des nächsten Reaktors in Grafenrheinfeld über eine Betriebsverlängerung diskutiert, weil sonst in Bayern angeblich „das Licht ausgeht“. Gleichzeitig ist die Mehrheit der Bevölkerung von einer Energiewende überzeugt und fordert die Abschaltung der Atomkraftwerke. Die Politik verschleppt wichtige Entscheidungen für eine schnelle Änderung der Energieerzeugungsstrukturen – zugunsten der Industrie, die Privilegien wie günstige Stromtarife behält. Die Energiekonzerne, die sich längst vom „Atomausstieg“ erholt haben und wieder schwarze Zahlen schreiben, halten an ihren Dinosauriertechniken fest.

  • täglich neue und weitere Argumente, warum es nötig ist weiterhin die „Sonne“ zu zeigen, finden sich in unserem Blog.

Wir fordern eine dezentrale Energiewende: Unterstützung für Kleinkraftwerke und Bürgernetzwerke. Die Atomindustrie muss wegen der Produktion von Atommüll sofort stillgelegt werden.

    Mache Deine Ablehnung für die Atomkraft sichtbar!

    Atomkraftgegner rufen dazu auf, ein Jahr nach dem Atomausstieg selbst die Initiative zu ergreifen: wir zeigen die Sonne. Bindet auf euren Webseiten, Blogs, Facebook-Seiten etc. an präsenter Stelle die Anti-Atom-Sonne ein. Wann, wenn nicht jetzt? Wer wenn nicht ich?

    Mitmachen:

    • Anti-Atom-Sonne als Code zum Kopieren & Einbinden in Webseiten, der Link geht auf die Webseite der Kampagne „Atomausstieg selber machen“:

    httpv://www.youtube.com/watch?v=AxdOpvU96eU

    • contrAtom ist offizieller “Anti-Atom-Sonnen”-Partner
      2. Januar 2011 – contrAtom, das Informationsnetzwerk gegen Atomenergie ist offizieller Partner des OOA Fonden geworden, was uns berechtigt das Logo der lachenden Sonne und dem Schriftzug “Atomkraft? Nein Danke” zu nutzen.

    Ein Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.