Durchgefallen: deutsche Atomkraftwerke im EU-Stresstest

Nach Bekanntgeben der Ergebnisse des EU-„Stresstests“ für Atomkraftwerke fordert das Aktionsbündnis „Atomausstieg selber machen“ Stromverbraucherinnen und -verbraucher auf, das Risiko eines Unfalls nicht weiter mit zu verantworten und umgehend zu einem unabhängigen Ökostromversorger zu wechseln. Der Test hatte Sicherheitsmängel in praktisch allen Atomkraftwerken der EU festgestellt; in Deutschland bestehe Handlungsbedarf vor allem bei den Reaktoren Brokdorf, Emsland und Grohnde.

„Wenn selbst die Stresstests, die ja überwiegend auf eigenen Angaben der Kraftwerksbetreiber beruhen, haarsträubende Sicherheitslücken ans Licht bringen, ist der tatsächliche Zustand der deutschen AKW noch viel kritischer als bisher angenommen“, resümiert die Koordinatorin des Aktionsbündnisses „Atomausstieg selber machen“, Melanie Ball. „Die Alternative kann nur heißen: Alle Atomkraftwerke abschalten und als Verbraucher sofort zu Ökostrom wechseln!“

„Wenn Politik und Behörden trotz besseren Wissens nicht handeln, bleibt die Verantwortung wieder einmal beim Verbraucher hängen. Der kann zumindest eins schnell und einfach tun, um das Risiko eines atomaren Unfalls selbst nicht mitzutragen: Ökostrom ist ungefährlich, umweltfreundlich und fördert die Umstrukturierung der Energieversorgung hin zu mehr Dezentralität und Mitbestimmung“, erläutert Melanie Ball. „Wer mit seiner Stromrechnung nicht länger die Atomkraftwerksbetreiber EnBW, E.ON, RWE und Vattenfall finanziert, sondern zu einem unabhängigen Ökostromanbieter wechselt, vollzieht damit den eigenen Atomausstieg.“

Das Bündnis „Atomausstieg selber machen“ empfiehlt die Versorger EWS Schönau, Greenpeace Energy, Lichtblick und Naturstrom, die sich seit über 12 Jahren konsequent für eine Energiewende engagieren und bundesweit ausschließlich Ökostrom liefern. Sie bieten somit eine echte Alternative für all diejenigen, die ihre Haltung gegen Atomkraft im Alltag umsetzen wollen.

Informationen und Hilfestellungen erhalten Stromkundinnen und -kunden unter www.atomausstieg-selber-machen.de oder bei der kostenlosen Hotline 0800 7626852. „Atomausstieg selber machen“ ist ein Bündnis aus Umweltorganisationen, Verbraucherschutzverbänden und Anti-Atom-Initiativen.

contrAtom ist Trägerverband von Atomausstieg selber machen.

  • Der Stresstest: Bewertung der deutschen AKW und Kriterien
    4. Oktober 2012 – Die EU-Kommission hat die Sicherheit aller europäischen Atomkraftwerke überprüft. Grund zur Kritik hat sie auch in Deutschland gefunden. Die Bewertung der deutschen AKW beim EU-Stresstest und eine Übersicht zu den überhaupt geprüften Kriterien.
  • “Der Stresstest war ein Schnarchtest”
    4. Oktober 2012 – Die Bundesregierung geht wissentlich das Risiko ein, dass sich Fukushima hierzulande wiederholt, meinen Atomkraftgegner anlässlich der heutigen Veröffentlichung der Stresstest-Ergebnisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv