Protest gegen MOX-Transport

nordenham-atlantic-osprey-gp-16-21-uhrIm September und November 2012 ist die Anlieferung von 16 plutonium-haltigen Brennelementen von der britischen Wiederaufarbeiterungsanlage Sellafield zum Atomkraftwerk Grohnde geplant. Der Transport erfolgt über den Seeweg mit dem Schiff „Atlantic Osprey“ bis nach Nordenham, von dort in zwei Spezial-LKW über die Autobahn zum AKW Grohnde bei Hameln.

  • Ein erster Transport, der am 24.09. in Nordenham eintraf, war von massiven Protesten begleitet worden. – mehr

Das Risiko, was von MOX ausgeht, ist extrem: die Herstellung und Entsorgung der Brennelemente ist komplizierter, die Handhabung und der Transport gefährlicher. Beim Einsatz im Reaktor erhöhen sich bei einem schweren Unfall die Gesundheitsgefahren exorbitant. In Fukushima war MOX im Einsatz.

Für eine zweiten Fuhre, die im November geplant ist, rufen zahlreiche Anti-Atom-Gruppen zu Protesten auf.

Artikel zum Thema „MOX-Transport“

[artikelliste kategorie=157]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.