Südkorea

Sicher ist nur das Risiko!

Fünf Meldungen aus zwei Tagen die belegen: Atomkraft – sicher ist nur das Risiko! Störfälle im AKW Isar und Philippsburg, ein verstrahlter Arbeiter in der Asse. Weiterlesen

Erfolg für Atomkraftgegner: Zwei AKW in Südkorea umbenannt

Nach Protesten von Atomkraftgegnern wurden zwei Atomkraftwerke in Südkorea umbenannt. Ulchin heisst nun Hanul, und Yonggwang heisst ab sofort Hanbit. Anlass war der Skandal um gefälschte Sicherheitsbescheinigungen. Weiterlesen

Gefälschte Sicherheitspapieren: AKW in Südkorea abgeschaltet

Seit Jahren werden wider besseren Wissens in Südkorea im großen Stil Sicherheitszertifikate für Bauteile von Atomkraftwerken ohne die entsprechenden Kontrollen ausgestellt. Nachdem deswegen im November 2012 bereits Meiler vom Netz mussten, zwang die Atomaufsicht jetzt erneut zur Abschaltung. Weiterlesen

Südkorea: Zwei Reaktoren mit gefälschten Prüfzertifikate abgeschaltet

In Südkorea mussten zwei Atomreaktoren abgeschaltet werden, weil sie nicht über „notwendige offizielle Prüfzertifikate“ verfügen. Bislang wurden sie offenbar illegal betrieben. Es handelt sich um zwei von sechs Meilern am Standort Yeonggwang. Weiterlesen

Hintergrund: Die Anti Atom Bewegung in Asien

Rasantes Wirtschaftswachstum und steigende Ölpreise sind für die Länder Asiens Grund genug, für ihre Energieversorgung auf Atomkraft zu setzen. Die nukleare Begeisterung ist auch nach der Katastrophe im japanischen Atomkraftwerk Fukushima ungebrochen. Während in China und Indien bereits Atommeiler am Netz sind, ist die Atomkraft für andere Länder eine „Option für die nächsten 15 bis 20 Jahre“. Selbst der Stadtstaat Singapur, kleiner als Berlin, will Atomkraftwerke bauen. In fast allen asiatischen Ländern wird der Strompreis stark subventioniert, damit die die Industrie und Haushalte keine zu hohe Kosten haben. Stromeinsparung Fehlanzeige! Weiterlesen

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“

Artikel-Archiv