Leck im Atomkraftwerk Philippsburg

Im Atomkraftwerk Philippsburg-2 ist an einer Schweißnaht im Abgassystem ein Leck aufgetreten. Atomkraftgegner fordern die Stilllegung des Meilers, der letztes Jahr die Störfallstatistik anführte.

Atomkraft: Sicher ist nur das Risiko!

Atomkraft: Sicher ist nur das Risiko!

Bei einem Routinerundgang wurde ein durch das Leck verursachter Druckabfall entdeckt, meldet das baden-württembergische Umweltministerium. Das Abgassystem soll mit Hilfe von Geltrocknern verhindern, dass radioaktive Gase in die Gebäudeluft austreten. Es sei durch den Defekt aber keine Radioaktivität freigeworden. Laut Betreiber EnBW muss das betroffene Rohrleitungsstück ersetzt werden. Es handelt sich um ein meldepflichtiges Ereignis.

Der Meiler in Philippsburg soll noch bis 2019 in Betrieb bleiben. In dem Druckwasserreaktor kam es 2013 zu 17 veröffentlichten “meldepflichtigen Ereignissen”. Betroffen davon waren das Noteinspeise-Kühlsystem, Notstromdiesel und eine Brandschutztür. In keinem anderen der neun noch in Betrieb befindlichen Reaktoren gab es mehr Zwischenfälle. Atomkraftgegner fordern deshalb die sofortige Stilllegung des Meilers – denn sicher ist nur das Risiko!

  • Pannenreaktor Philippsburg 2 Störfall-Spitzenreiter 2013
    9. Januar 2014 – Das baden-württembergische Atomkraftwerk Philippsburg 2 nimmt eine unrühmliche Spitzenstellung in der Pannenstatistik aller neun bundesweit noch laufenden AKW für das Jahr 2013 ein. Das geht aus Recherchen der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt hervor. Atomkraftgegner fordern sofortige Stilllegung.
  • Sicher ist nur das Risiko!
    29. November 2013 – Fünf Meldungen aus zwei Tagen die belegen: Atomkraft – sicher ist nur das Risiko! Störfälle im AKW Isar und Philippsburg, ein verstrahlter Arbeiter in der Asse.
  • “Sicherheitstechnisch ohne Bedeutung”: EnBW-Reaktoren mit noch mehr Störfällen
    11. Juni 2013 – In den letzten fünf Monaten haben sich in dem Atomkraftwerk Philippsburg 14 Störungen ereignet. 2012 kam es für alle EnBW-Reaktoren zusammen zu “nur” 26 meldepflichtigen Ereignissen. Der Betreiber meint, die Vorfälle hätten “sicherheitstechnisch nichts zu bedeuten”. Atomkraftgegner meinen: Sicher ist nur das Risiko!

Quelle (Auszug): enbw.de, focus.de; 13.03.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv