Zahl der Atomkraft-Befürworter schmilzt weiter

Die Ära der Atomenergie ist in Deutschland vorbei. Rund zwei Jahre nach dem Atomausstiegs-Beschluss schmilzt die Zahl der Atomkraft-Befürworter weiter, belegt eine Umfrage des „Stern“.

Nur noch 38 Prozent meinen laut der Umfrage, die Atomkraftwerke sollten wegen der steigenden Strompreise nicht so schnell abgeschaltet werden wie geplant. Im November 2012 hatten noch 42 Prozent diese Auffassung vertreten.

59 Prozent wollen jetzt in jedem Fall am Ausstiegsbeschluss festhalten. Vor einem halben Jahr waren es nur 54 Prozent gewesen.

Im Februar hatte eine Umfrage im Auftrag von ausgestrahlt ergeben, dass 51 Prozent sogar einen schnelleren Ausstieg als bis 2022 befürworten.

  • 51 Prozent der Bevölkerung wollen schnelleren Atomausstieg
    7. Februar 2013 – Trotz Strompreisdebatte will eine Mehrheit nicht bis 2022 auf den Ausstieg warten: Die Mehrheit der Bevölkerung will die neun noch laufenden Atomkraftwerke in Deutschland schneller abschalten, als es der Bundestag im Sommer 2011 beschlossen hat. Das hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt ergeben.
  • 72% trotz steigender Strompreise für Atomausstieg
    22. Oktober 2012 – Eine große Mehrheit der Deutschen hält trotz steigender Strompreise den Atomausstieg weiterhin für richtig. Laut der repräsentativen Umfrage im Auftrag des “FOCUS” befürworten fast drei/viertel aller Deutschen die Energiewende.

Quelle (Auszug): stern.de, 17.04.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv