Schnellabschaltung im Schweizer AKW

Am vergangenen Mittwoch ist es kurz nach 14 Uhr ist im Schweizer AKW Beznau 2 zu einer Schnellabschaltung gekommen. Ende März war es erst zu einem ähnlichen Vorfall gekommen.

AKW Beznau / Schweiz

AKW Beznau / Schweiz

Auslöser der Abschaltung war gemäss Beznau-Betreiber Axpo eine Störung bei der Bespeisung des Dampferzeugers. Am Freitag berichtete der Kraftwerksbetreiberin Axpo AG von einer „fehlerhaften Auslösung eines Sicherungsschutzschalters im nichtnuklearen Anlagebereich“ als Ursache. Das Atomaufsicht Ensi teilte mit, dass das Ereignis vorläufig der Stufe 0 (Null) zugeordnet werde. Nach 24-stündiger Unterbrechung war am Donnerstagabend die Stromproduktion wieder aufgenommen worden.

Bereits am 23. März 2012 kam es im Block 2 des AKW Beznau zu einer Schnellabschaltung. Grund für die Abschaltung war eine Störung an einem der beiden Reaktorpumpen für den Primärkreislauf des Reaktors.

Am Standort Beznau befindet sich mit Block 1 das älteste AKW der Welt. Die Studie des Öko-Instituts und des Physikerbüros Bremen im Auftrag des baden-württembergischen Umweltministeriums kam im Oktober 2012 zu dem Ergebnis, dass beide Reaktoren bei Erdbeben und Überflutung sowie im Brennelement-Lagerbecken und in der Kühlwasserversorgung “wesentliche sicherheitstechnische Schwachstellen” haben. Sie müssten daher schneller stillgelegt werden, als bislang geplant.

httpv://www.youtube.com/watch?v=hcuMSR8Kuf0

  • Deutsches Gutachten: Atomkraftwerke Fessenheim und Beznau nicht sicher
    18. Oktober 2012 – „Das Sicherheitsrisiko ist entschieden größer, als bisher bekannt”: Die Atomkraftwerke im elsässischen Fessenheim und im schweizerischen Beznau nahe der deutschen Grenze sind einem Gutachten zufolge nicht ausreichend sicher. Die Grünen in Baden-Württemberg haben deutsche Standarts für die alten Meiler ansetzen lassen – und fordern nun, dass die AKW früher als geplant vom Netz müssen.
  • Ältestes AKW der Welt steht in der Schweiz
    24. Februar 2012 – Wenn Ende Februar das Atomkraftwerk Oldbury in England vom Netz geht, dann steht der älteste Reaktor der Welt in der Schweiz. Das AKW Beznau-1 wurde 1969 in Betrieb genommen und soll nach bisherigen Plänen 2019 im Alter von 50 Jahren abgeschaltet werden. Atomkraftgegner weisen auf Mängel hin, fordern die sofortige Stilllegung und planen eine große Protestaktion am 11. März.
  • Stresstest in der Schweiz: Erhebliche Mängel in Atomkraftwerken
    5. Mai 2011 – In den fünf schweizer Atomkraftwerken sind erhebliche Mängel festgestellt worden. Besonders schlecht schneidet das alte AKW Mühleberg ab. Abgeschaltet werden die Meiler trotzdem nicht. Das ist die Bilanz nach dem ersten “Stresstest” nach Fukushima.
  • Schweiz prüft den Atomausstieg
    11. April 2011 – Von wegen isoliertes Deutschland: die Schweiz prüft nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima den Ausstieg aus der Atomenergie. Vor dem GAU wollte das Land noch mindestens zwei Reaktoren bauen.

Quelle (Auszug): tagesschau.sf.tv, 21.11.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv