Atomradar No. 1.000

Gemauschel um das Endlager, Japan versinkt im Atommüll, der Gorleben-Dialog kostete bereits 92.000 Euro und Castor Schottern geht wieder Schottern. Das sind die Themen der heute um 9.42 Uhr  veröffentlichten 1.000ten Ausgabe des „Atomradars“. Seit Spril 2009 bietet contrAtom diesen Service fast jeden Tag an.

Täglich aktuell (und kostenlos) zum Thema Atomenergie informiert sein: Unser “Atomradar” verschickt eine Mail, die eine Zusammenfassung aller wichtigen Artikel enthält.

„Aus der täglichen Presseauswertung werden die wichtigsten Artikel ausgewählt und morgens meistens noch vor 10.00 Uhr verschickt“, so Jan Becker von contrAtom. „Damit wollen wir den interessierten Menschen die Möglichkeit geben, nicht selbst die vielen Webseiten nach aktuellen Inhalten durchsehen zu müssen, sondern kompakt und einfach informiert zu werden.“

contrAtom arbeitet völlig ehrenamtlich und freut sich über Spenden. Möglichkeiten, die Arbeit zu unterstützen

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv