Störfallhäufung Philippsburg-2 abschalten!

Schon wieder muss das noch in Betrieb befindliche Atomkraftwerk Philippsburg-2 einen Störfall melden. Im Lüftungssystem sei ein Fehler aufgetreten, so Betreiber EnBW. Atomkraftgegner fordern, auch Block 2 stillzulegen!

Es ist der achte Störfall seit Jahresbeginn: bei einer routinemäßigen Prüfung wurde eine Schwergängigkeit im Mechanismus einer Absperrklappe eines Lüftungssystems im Reaktorgebäude festgestellt. Die Absperrklappe diene im Anforderungsfall (z.B. Austritt von Radioaktivität im Innern des Reaktors) dem Verschluss des Lüftungssystems. Die Schwergängigkeit sei laut Betreiber „unmittelbar behoben“ worden. Die Funktion sei aber durch eine redundant vorhandene und voll funktionsfähige zweite Absperrklappe jederzeit gewährleistet gewesen.

Philippsburg-1 soll nach Ablauf des Moratoriums im Juni nicht wieder angefahren und stillgelegt werden. Das hat die rot-grüne Landesregierung am 28. April verkündet.

  • Wir fordern: Philippsburg-2 muss folgen! Abschalten bevor aus den vielen kleinen Ereignissen ein schwerer Störfall wird!
  • Störfallhäufung in Philippsburg 2 – Stoppt das Restrisiko!
    26. April 2011 – Im noch in Betrieb befindlichen Atomkraftwerk Philippsburg-2 häufen sich die Störfälle. Während der Nachbarblock 1 im Rahmen des Fukushima-Moratoriums abgeschaltet werden musste, meldet Betreiber EnBW nun aus dem laufenden Meiler vermehrt meldepflichtige Ereignisse.

One Response to Störfallhäufung Philippsburg-2 abschalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv