Kundgebung in Stuttgart: EnBW abschalten!!

Am kommenden Montag, 25.11., rufen Atomkraftgegner zu einer Kundgebung „EnBW abschalten!!“ in Stuttgart auf.

Wie steht es um die deutsche Verantwortung für das älteste AKW in Frankreich? EnBW ist an den beiden Meilern in Fessenheim beteiligt. Gemeinsam mit dem Aktionsbu?ndnis „Fessenheim stilllegen – JETZT!“ rufen Aktivisten aus Freiburg, Neckarwestheim und Stuttgart zu einer Kundgebung auf uns wollen „von der Landesregierung klarere Antworten einholen“.

In dem Aufruf heisst es:

  • „EnBW verursacht Krebs“ – Neckarwestheim II, Obrigheim II und Fessenheim laufen weiter. Es gibt keine sicheren Endlager – weltweit!
  • „EnBW setzt auf Kohle“ – EnBW vergro?ßert ihre Kohle-Großkraftwerke in Mannheim und Karls- ruhe, verbrennt Kohle aus Kolumbien, Russland und Su?dafrika. Ganze Landschaften werden zersto?rt, Dorfbewohner vertrieben, Gewa?sser vergiftet. Die geplante Verpressung von CO2 in Deutschland gefa?hrdet Mensch und Natur.
  • „EnBW vergiftet Stuttgart mit Feinstaub“ – EnBW erzeugt die Fernwa?rme in Stuttgart mit Mu?llverbrennung in Stgt.-Mu?nster und Kohleverbrennung in Stgt.-Gaisburg – 2 Giftschleudern mitten in der Stadt! http://www.100-strom.de/
  • „EnBW verhindert dezentrale, erneuerbare Energieerzeugung“ – EnBW diktiert zusammen mit Eon, RWE und Vattenfall die Energiepolitik. EnBW zieht uns das Geld aus der Tasche – macht uns krank – zersto?rt unsere Umwelt – hier und in fernen La?ndern.

Kundgebung „EnBW abschalten“
Montag, 25. November, 16.30h
vor dem EnBW-Service-Center Stgt. in der Schillerstraße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv