Atomkraft? Nein-Danke – Benefiz Open Air in Ventschau

Am kommenden Wochenende findet in Ventschau, Landkreis Lüneburg, ein kleines Festival für die Kinder von Tschernobyl statt.

Live-Musik, Vorträge, Ausstellungen, Filme, Spielwiese, Leckereien, Platz zum Zelten: Trotz geplantem Atomausstieg und ausgesetzten Castortransporten nach Gorleben halten es die Organisatoren für wichtig, sich weiterhin mit dem Thema Atomkraft und den Folgen auseinander zu setzen. Aus diesem Grunde führt die Gruppe „Menschen gegen Atomkraft“ am kommenden Wochenende eine Benefizveranstaltung „Für die Kinder von Tschernobyl“ durch.

Neben Livemusik gibt es atomplitische Ausstellungen und Vorträge, u.a. von Alexander Neureuter (Tschernobyl „Broken Dreams“, „Was wäre, wenn … – 70 fotografische Gegenüberstellungen zum Thema Atomkraft“ und „Fukushima 360º: Das atomgespaltene Leben der Opfer von Hiroshima und Fukushima“) und Timo Vogt (Bilder aus der Todeszone Majak). Am Freitag abend wird zudem der Film: „Das Ding am Deich“ unter beisein von Karsten Hinrichsen, Protagonist des Films und Brokdorfaktivist gezeigt. Die BI Lüchow-Dannenberg und das Lüneburger Aktionsbündnis gegen Atom wird Infostände aufbauen.

Ventschau liegt unweit der Kreisgrenze Lüchow-Dannenberg an der Elbe bei Neu-Darchau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv