Interview: Lebensgefährdung als Geschäftsgrundlage

Im Falle der Kernkraft gibt es kein Restrisiko. Es gibt nur Risiko, und das tragen wir alle mit unserer Gesundheit, mit unserem Leben – findet jungle drum radio. Ein Interview mit Jan Becker.

All die vollmundigen Sicherheitsversprechen der letzten Jahrzehnte haben sich in Rauch aufgelöst angesichts eines unsicheren Endlagers Gorleben und einer Asse, die sich täglich neu mit Wasser füllt. Was vom derzeitigen Regierungskurs zu diesen mehr als drängenden Fragen zu halten ist, dazu im viertelstündigen Interview Jan Becker, Atomkraftgegner, Wendland- Aktivist und Betreiber der Seite Contratom.de

[sc_embed_player fileurl=“http://www.contratom.de/wp-content/uploads/2013/07/Lebensgefaehrdung_als_Geschaeftsgrundlage.mp3″]

Die Macher von Jungle Drum beschreiben ihre Motivation wie folgt: „Wir betreiben Aufklärungsarbeit und betrachten uns dabei als eine Art lebender, dauerhafter Gegendarstellung zu ungeprüft übernommenen Agenturmeldungen und ehemaligen Nachrichtenmagazinen, die sich heute nicht länger der Wahrheit verpflichtet fühlen.“

Passend also, künftig einmal öfter ein Interview mit denen zu führen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv