Proteste gegen Plutonium-Transport geplant

Der Energiekonzern E.ON hat bestätigt, dass plutoniumhaltige Brennelemente aus dem belgischen Dessel ins Atomkraftwerk Brokdorf transportiert werden. Am kommenden Freitag läuft die Genehmigung dafür aus, alle weiteren Informationen unterliegen der „Geheimhaltung“. Atomkraftgegner rufen zu Protestaktionen entlang der möglichen Autobahn-Strecke auf.

MOX-Transport Dessel (Belgien) - AKW Brokdorf; Karte: google

MOX-Transport Dessel (Belgien) - AKW Brokdorf; Karte: google

12 MOX-Brennelemente sollen laut erteilter Genehmigung bis Freitag, 24. Mai vom belgischen Dessel aus das AKW Brokdorf in zwei LKWs erreichen. Inzwischen ist von den Behörden gegenüber der Presse bestätigt, dass der Transport in dieser Woche durch Hamburg rollen soll.

Kurz bevor und während der Transport durch den Elbtunnel und Hamburg rollt, haben AtomkraftgegnerInnen eine Mahnwache der Brücke über die A7 an der Abfahrt Bahrenfeld (Osdorfer Weg, Von-Sauer-Straße) angekündigt.

Vor drei Wochen schrammte Hamburg nur knapp an einer Atomkatastrophe vorbei. Nach dem Großbrand auf dem auch mit radioaktiven Stoffen beladenen Containerschiff „Alantic Cartier“ konnten Feuerwehrleute die gefährliche Fracht erst im letzten Moment von Bord schaffen.

  • Mischoxid-Brennelemente von Belgien zum AKW Brokdorf – Atomkraftgegner fordern von NRW-Landesregierung Transit-Veto!
    21. Mai 2013 – Über Pfingsten wurde bekannt, dass noch in dieser Woche ein Autobahn-Transport mit insgesamt zwölf plutoniumhaltigen Mischoxid (MOX)-Brennelementen, die zusammen mehr als 200 kg Plutonium enthalten, vom belgischen Atomkomplex Dessel zum Atomkraftwerk (AKW) Brokdorf rollen soll. Das Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen, örtliche Gruppen im Münsterland wie SOFA Münster und der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) halten einen Transport durch NRW für realistisch.
  • Plutonium-Transport mitten durch Hamburg geplant
    18. Mai 2013 – Nach Informationen der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt soll in den nächsten Tagen ein Straßentransport mit plutoniumhaltigen MOX-Brennelementen vom belgischen Dessel zum schleswig-holsteinischen Atomkraftwerk Brokdorf rollen. Die insgesamt zwölf Brennelemente enthalten zusammen mehr als 200 Kilogramm Plutonium. Der Transport soll aller Voraussicht nach mitten durch die Millionenstadt Hamburg rollen.
Quellen (Auszug): ausgestrahlt.de, tagesspiegel.de; 22.05.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv