Gegen MOX: Mahnwachen in Nordenham und Grohnde

Atomkraftgegner haben nun auch direkt am Anleger des MOX-Schiffes in Nordenham eine Mahnwache angemeldet. Die Aktivisten wollen bis nach Abfahrt der LKW verharren. Auch am AKW Grohnde, dem Bestimmungsort für die brisante Fracht, sammeln sich die Gegner.

Standort Mahnwache Nordenham 22./23.09.2012

Standort Mahnwache Nordenham 22./23.09.2012

Seit heute abend, 21.30 Uhr ist es taghell erleuchtet um den „RoRo“-Anlegers in Nordenham. Die Polizei hat Lichtmasten installiert, es wird offenbar spät. Gegen mittag sei das Schiff noch „weit weg“ gewesen, so die Oldenburger Polizeiführung. Die Aktivisten vor Ort rechnen mit einer Ankunft ab 4.00 Uhr – und rufen daher dazu auf, ab 3.00 Uhr an den Anleger zu kommen. Derzeit herrscht „ein kommen und gehen“.

„Wenn das Schiff Cuxhaven passiert, dann beginnen wir mit der Aktion ‚Budder bei die Fische'“, kündigen die Aktivisten mit einem Augenzwinkern an.

In Grohnde halten die AktivistInnen bereits seit gestern abend eine Mahnwache auf der Zufahrtstraße zum AKW ab. Heute abend gab es Verstärkung von Traktoren.

[nggallery id=98]

  • Stand der Dinge und Prognosen zum MOX-Transport
    21. September 2012 – Die Proteste laufen an und die Informationslage verdichtet sich: Der erste Plutonium-Transport aus Sellafield mit Ziel AKW Grohnde wird am kommenden Wochenende abgewickelt. Ein Stand der Dinge mit Prognosen zum erwarteten Transport – und ein Aufruf zum Protest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv