Atomausstieg selber machen! Ökostrom-Wechseltage vom 21.-23. September

Kennt Ihr noch diese fiesen Sprüche mit den Kindervornamen? Nach dem Motto: „Alle reden von der Energiewende. Nur nicht wir, wir machen sie hier!“ sind alle engagierten Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihrem Umfeld ein Wochenende lang zu zeigen, was eine Energiewende in Bürgerhand bedeutet – z.B. mit seiner Stromrechnung neue Ökostrom-Kraftwerke zu finanzieren.

Achtung Stromwechsel!

Achtung Stromwechsel!

Während Politik und Konzerne die Erneuerbaren zunehmend blockieren und gleichzeitig die Medien Angst schüren vor hohen Strompreisen, machen wir die Energiewende einfach selber: 60 Prozent aller „Egalstrom“-Tarife sind teurer als der reine Ökostrom der empfohlenen Anbieter. Trotzdem hat erst ein Zehntel aller Verbraucher die Möglichkeit genutzt, ihren Stromanbieter zu wechseln – werden wir gemeinsam aktiv für den Ökostromwechsel!

Gute Gründe für ein gepacktes Aktionswochenende
Die Klimaallianz richtet ihren diesjährigen Aktionstag am 22.09. zum Thema Energiewende aus. In ganz Deutschland sollen Aktionen stattfinden, die deutliche Zeichen setzen für eine echte Energiewende. Für Klimaschutz und gegen Atomkraft gibt es schließlich einen gemeinsamen Weg: 100 % Ökostrom. Einen weiteren Anlass für Anti-Atom-Veranstaltungen bietet der weltweite Uran-Aktionstag am 29.09. Trotz des gesetzlichen Atomausstiegs werden in Deutschland weiter angereichertes Uran und Brennelemente hergestellt, womit ein Viertel aller Atomkraftwerke auf der Welt betrieben werden. Das muss ein Ende haben!

Wir sind Energiewende
Für unsere Aktionsidee haben wir ein bißchen über Wörter nachgedacht. Stromwechsel, Energiewende – was heißt das überhaupt? Täglich wechseln wir Worte, die Socken, die Windeln, das Wild wechselt die Straßenseite; regelmäßig wechseln wir auch den Verband, die Bettwäsche, Batterien und das Thema; weniger häufig wechseln wir Geld, die Arbeitsstelle, die Reifen oder unsere Meinung. Aber den Stromanbieter? Wetten, dass es einfacher ist als ein Ölwechsel? Die Wende verbinden wir mit dem Umbruch nach 1990, außerdem kennen wir die Wende vom Schwimmen, vom Segeln und vom Wendland: Womit wir wieder beim Thema Energie sind. Was sagt das Navigationssystem? Bitte wenden!

Unser Vorschlag:
Mit einem selbstgemachten Straßenschild „Achtung Stromwechsel!“ oder „Bitte Energiewende!“ stellt Ihr Euch in die Stadt und macht Eure Mitmenschen auf Ökostrom aufmerksam. Damit Ihr für Diskussionen über „die Kosten der Energiewende“ gewappnet seid, bekommt Ihr von uns außerdem eine Argumentationshilfe zur Strompreisdebatte. Mit den bekannten Atomausstieg-selber-machen-Flyern könnt Ihr dann über die Sauereien der Atomkonzerne aufklären und beim Stromwechsel helfen. Natürlich könnt Ihr auch einfach Eure Arbeitskollegen, Eure Kommilitonen, die Nachbarn oder die Schwiegereltern auf Ökostrom ansprechen und Euch eigene Aktionsformen ausdenken. Viel Spaß!

Für eure Aktion könnt ihr kostenlos unser Aktionspaket bestellen mit 50 (oder mehr) Flyern, einer Argumentationshilfe zur Strompreisdebatte, einer Druckvorlage für ein Schild: „Bitte Energiewende!“ oder „Achtung Stromwechsel!“, einigen Aufklebern, Plakaten und Ökostromverträgen. Die ersten 50 Stromwechselhelfer bekommen außerdem ein kleines Dankeschön!

contrAtom ist Trägerverband von „Atomausstieg selber machen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv