AKW Fessenheim wird Ende 2016 stillgelegt!

Das hochumstrittene Atomkraftwerk Fessenheim wird Ende 2016 endgültig abgeschaltet. Dieses Versprechen äußerte der französische Präsident Hollande am Freitag in Paris. Die zwei ältesten Meiler des Landes liegen direkt an der deutschen Grenze am Rhein, in erdbebengefährdeter Region. Zahlreiche Pannen und Zwischenfälle haben sich ereignet, zuletzt vergangene Woche.

Fessenheim - Nein!Damit gibt der französische Präsident dem Druck vieler Atomkraftgegner nach, denen das Kraftwerk als zu unsicher gilt. Die Stromversorgung für die Region werde sichergestellt sein, sagte Hollande, zudem sollten „alle Arbeitsplätze“ erhalten bleiben. Im Wahlkampf hatte Hollande versprochen, das Atomkraftwerk während seiner Amtszeit bis zum Jahr 2017 zu schließen. Fünf Monate vor Ende seines Mandats im Mai 2017 soll Fessenheim für immer vom Netz gehen.

Das 1977 in Betrieb genommene Atomkraftwerk liegt in der Erdbebenzone des Rheingrabens und ist veraltet und pannenanfällig. Erst in der vergangenen Woche gab es wieder einen Zwischenfall, bei dem durch ein Leck zwei Arbeiter verletzt wurden.

Atomkraftgegner sagen: „Ja – wir freuen uns!“. Atomkraftgegner aus der Schweiz, aus Frankreich und aus Südbaden setzen sich seit Jahrzehnten, organisiert im trinationalen Verband TRAS, für die Abschaltung des Kraftwerks ein.

„Das ist ein großer Erfolg für die französisch-deutsch-schweizer Umweltbewegung, die seit Jahrzehnten gegen die atomaren Gefahren kämpft“, sagt BUND Geschäftsführer Axel Mayer aus Freiburg. „Eine sofortige Abschaltung des altersschwachen AKW wäre die bessere und sicherere Lösung, denn ein Atomunfall oder Erdbeben hält sich nicht an Abschaltpläne.“

  • AKW Fessenheim “bald” vom Netz
    10. September 2012 – Es ist schon eine Ironie: “bald” solle das älteste Atomkraftwerk Frankreichs vom Netz gehen, “spätestens” aber 2017. Damit würde Präsident Hollande sein Wahlversprechen halten, und die zwei störanfälligen Reaktoren stilllegen. Atomkraftgegner sind empört und kündigen weitere Proteste an.
  • Störfall mit Verletzten im ältesten AKW Frankreichs
    5. September 2012 – Bei einem Unfall im französischen Atomkraftwerk Fessenheim nahe der deutschen Grenze sind mindestens zwei Menschen verletzt worden. Heisser, ausgetretener Dampf sei die Ursache, der Akw-Betreiber spricht von einem “kleinen Problem”. Atomkraftgegner fordern die sofortige Schließung des ältesten Meilers Frankreichs.

Quellen (Auszug): spiegel.de, faz.net; 14.09.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv