Studie: Einsparung von 110 Atomkraftwerken einfach möglich

In der EU besteht ein enormes Energieeinsparpotential, das insgesamt bis zu 110 Atomkraftwerke ersetzen könnte. Das ergibt eine Studie, die von der Kampagne „Coolproducts“ veröffentlicht wurde. Die Klimaschutz-Kampagne wirbt für energieeffiziente Geräte wie Klimaanlagen, Computer, Haushaltsgeräte oder Motoren.

In Europa sind derzeit in 18 Ländern an 93 Standorten insgesamt 196 Reaktorblöcke mit einer installierten Bruttogesamtleistung von 179.384 Megawatt am Netz.

Die Studie von ECOFYS zeigt nun, dass ambitionierte Effizienz-Standards für energieverbrauchende Geräte eine Menge an Energie einsparen können: 600 TeraWattstunden (TWh) Strom und eine gleich hohe Menge an Heizenergie. Die europäische Energierechnung könnte um rund 90 Milliarden Euro pro Jahr entlastet werden.

„Das entspricht der Elektrizitätsproduktion von 110 Atomkraftwerken des Typs Fukushima. Mit der richtigen EU-Gesetzgebung könnten wir Atomenergie also einfach einsparen“, sagt Johannes Wahlmüller, GLOBAL 2000 Klima- und Energiesprecher. „Weiters könnten 400 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden und die Gasimporte aus Russland auf einen Schlag um 50 Prozent reduziert werden.“

Logo www.coolproducts.euNun sei die EU-Kommission gefordert, endlich verbindliche Standards für den Energieverbrauch von Geräten einzuführen. Bislang gibt es diese nur für 11 von 41 Produktgruppen. In einem gemeinsamen Statement mit der Coolproducts Kampagne fordern auch die Unternehmen Siemens, Bosch, Philips, Electrolux und Camfil Farr die Politik auf, endlich tätig zu werden.

Quelle (Auszug): global2000.at, 21.06.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv