Keine AKW-Bau mit deutschem Geld! Telefonaktion am 26. & 27.4.

Urgewald und campact rufen für heute und morgen zu einer Telefonaktion auf: Ruft am Tschernobyl-Jahrestag die Bundesregierung an und protestiert gegen die geplante Bürgschaft für das brasilianische AKW Angra 3!

Ich bin doch kein Atombürger!Zur Zeit finden die grundsätzlichen, internen Abstimmung statt. Zum Zeitpunkt einer eventuellen endgültigen Bürgschaftszusage – die nicht vor Juni zu erwarten ist – wird sich die Meinung der zuständigen Minister kaum noch ändern lassen. Daher muss jetzt Druck ausgeübt werden.

Brasilianische Experten hatten die Bundesregierung vor der geplanten Exportbürgschaft für das brasilianische Atomkraftwerk „Angra 3“ gewarnt: Wegen einer fehlerhaften und unvollständigen Sicherheitsanalyse sei eine Katastrophe mit drastischen Auswirkungen für Umwelt und Wirtschaft möglich, sagte der Gutachter Francisco Correa. Nach Angaben des Gutachters hat der brasilianische AKW-Betreiber Electronuclear die technische Sicherheit des geplanten Kraftwerks auf Grundlage von Daten des bauähnlichen Atomreaktors Biblis B überprüft. Dabei seien weder die technischen Unterschiede noch bekannte Risiken wie Erdrutsche berücksichtigt worden. Auch neuere Sicherheitsanforderungen nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 oder der Reaktorkatastrophe in Fukushima seien nicht beachtet worden. Corea zufolge erfüllt Angra 3 nicht einmal die Standards des vor drei Jahrzehnten gebauten deutschen Atomkraftwerks Grafenrheinfeld, das 2015 stillgelegt werden soll. Die Kuppeldicke sei mit 60 Zentimetern nur halb so dick und damit kaum gegen Flugzeugabstürze oder Wasserstoffexplosionen gesichert.

Die vier Ministerien, die an der Bürgschaftsvergabe beteiligt sind, entscheiden im Konsens. Auch wenn das Wirtschaftministerium die Federführung innehat, liegt es also an jedem einzelnen Ministerium, ob die Milliarden-Bürgschaft für das Schrott-AKW gestoppt wird.

httpv://www.youtube.com/watch?v=5wD7v7LVyi0

  • Bundesregierung plant Milliardenbürgschaft für Brasiliens Risiko-AKW
    6. März 2012 – Die Genehmigung des in Brasilien geplanten neuen Atomkraftwerkes Angra 3 erfolgte aufgrund einer fehlerhaften und unvollständigen Sicherheitsanalyse. Dies belegt eine aktuelle Studie, die Urgewald und Greenpeace heute auf einer gemeinsamen Pressekonferenz vorstellen. So wurde die technische Sicherheitsüberprüfung auf Grundlage von Daten eines nicht baugleichen Atomkraftwerkes erstellt.
  • Onlineprotest: Hermesbürgschaften? Mit mir nicht, Frau Merkel!
    2. März 2012 – Wenn es nach dem Willen der Bundesregierung geht, werden wir 2012 alle klammheimlich zu Atom-Bürgern gemacht. Mit deutschem Geld sollen Atomprojekte in anderen Ländern ermöglicht werden, so genannte “Hermesbürgschaften”. Dagegen sind jetzt massive Proteste angesagt.
  • Schwarz/gelb hält an Kredit für brasilianisches AKW fest
    23. September 2011 – Es steht in Erdbebenregion, der Katastrophenschutz ist mangelhaft und der Reaktortyp veraltet. Trotzdem verlängert Schwarz-Gelb die Finanzzusage für das im Bau befindliche brasilianische Akw Angra 3. Atomkraftgegner kritisieren die Entscheidung und fordern, das die Regierung zum Atomausstieg stehen muss.

Quellen (Auszug): 3sat.de, campact.de; 26.04.2012

One Response to Keine AKW-Bau mit deutschem Geld! Telefonaktion am 26. & 27.4.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
    Artikel-Archiv