Deutscher Atomausstieg stößt im Ausland auf Anerkennung

Der deutsche Atomausstieg stößt nach den Worten von Bundesaußenminister Guido Westerwelle im Ausland auf Anerkennung: „eine Mischung aus Bewunderung und ungläubigem Staunen“. Atomkraftgegner fordern ein Ende der Propaganda, dass der Atomausstieg nicht möglich sei. Zu einer atomfreien Welt gehört auch das Abschalten aller Atomkraftwerke.

Viele Länder zollten der Bundesregierung für den beschlossenen Atomausstieg Respekt, viele fragten aber zudem, wie dieser zu schaffen sei, so Westerwelle nach einem Treffen mit seinem südkoreanischen Kollegen Kim Sung Hwan. Durch seine Vorreiterrolle habe Deutschland die Chance, anderen mit seinem Know-How „das Zeitalter der erneuerbaren Energien“ zu eröffnen.

In Südkorea fand am Montag ein Gipfel für Atomsicherheit statt. Besonders das Verhindern der nuklearen Bewaffnung durch den Iran und Nordkorea stehen dabei im Mittelpunkt, sowie die Abscahffung von Atomwaffen.

Atomkraftgegner betonen, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen der militärischen und der zivilen Atomenergienutzung gibt. Ohne das Interesse an der Bombe gäbe es keine Atomkraftwerke.

„Wenn die Mächtigen der Welt über Abrüstung sprechen, dann gehört auch die Abschaltung der AKW und das Ende der Urananreicherung zwingend dazu“, so Jan Becker von contrAtom. „Nur ein absolutes Ende aller Atomprogramme in allen Staaten kann verhindern, dass weiterhin Nuklearmaterial im Umlauf bleibt, mit dessen Hilfe Atombomben gebaut werden können. Bleibt die ‚zivile Atomnutzung‘ unangetastet, verfehlen die Verhandlungen ihr Ziel.“

Die Zukunft gehört den Erneuerbaren Energien – und nicht der menschenverachtenden Atomindustrie. Entgegen der Meinung von Energiekonzernen und Wirtschaftpolitikern ist Deutschland auf einem guten Weg, weltweit Vorreiter für die Zukunft zu werden.

Wir fordern: Atomanlagen stilllegen – Atomwaffen abschaffen – sofort!

  • Atomausstieg? Die Wahrheit Teil 17: Das AKW und die Bombe
    16. Juli 2011 – Deutschland steigt aus. Bis 2022 sollen in einem Stufenplan alle Atomkraftwerke abgeschaltet werden, das erste bereits 2015. Schwarz/gelb feiert das eigene Einknicken im Fortbestand der Atomenergie als Erfolg, rot/grün stimmt mit dem Argument “alternativlos” zu. Doch die weitere Nutzung der Atomenergie ist ethisch ncht vertretbar, denn die Herkunft der “zivilen Nutzung der Kernenergie”  ist die Atombombe!
  • Weltweit sind Atomlager unzureichend geschützt
    12. Januar 2012 – Die weltweiten Bestände an Atommaterial sind laut einer US-Studie nicht ausreichend gesichert und könnten in die Hände von Terroristen fallen. Hunderte Lagerstätten wurden von den Wissenschaftlern einer genauen Prüfung unterzogen. Deutschland schafft es nur auf Platz 10.

Quelle (Auszug): stern.de; 27.03.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv