Die Wahrheit zum Atomausstieg auf Papier

Deutschland steigt aus, acht Atomkraftwerke wurden vor knapp einem Jahr endgültig abgeschaltet. Doch neun Meiler laufen weiter, die Herstellung von AKW-Brennstoff wird ausgebaut und eine Lösung für die Endlagerfrage ist nicht in Sicht.

Auf einem Flugblatt haben wir zahlreiche Gründe zusammengefasst, weshalb wir den Kampf für eine schnelle Stilllegung der Atomindustrie weiterführen müssen. Wir hoffen, damit zum Beispiel für die Demonstrationen am Fukushima-Jahrestag am 11.03. mobilisieren zu können, denn die Notwendigkeit von Protest bleibt weiter wichtig. Der Druck von der Straße hat schwarz/gelb vor einem Jahr zur Rücknahme der Laufzeitverlängerungen gezwungen, nun muss als nächstes Gorleben vom Tisch.

Helft mit und verbreitet die Wahrheit zum deutschen Atomausstieg:

  • Die Wahrheit zum Atomausstieg
    Update Juni 2012: Deutschland steigt aus. Ein Medienrummel, eine Anti-Atom-Kanzlerin, der (ehemalige) Umweltminister Röttgen wird zum AKW-Abschalter. Doch ein ganz dicker Brocken ist im Zusammenhang mit dem neuen „Konsens“ über den Atomausstieg auf der Strecke geblieben. – mehr

3 Responses to Die Wahrheit zum Atomausstieg auf Papier

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
    Artikel-Archiv