Castor 2011: Aktuell informiert sein?

Wer contrAtom liest, der ist aktuell zum Thema Atomkraft informiert. Wer aber die Webseite nicht immer direkt besuchen will, der kann sich die Infos auch schicken lassen. Alles für den Castor zum Beispiel.

Sobald wir eine Nachricht gefunden haben und in unsere Datenbank eingespeist, wird diese an einen Abonnentenkreis als E-Mail verschickt. „Usernews“ nennen wir dieses kostenlosen Service, der euch auf dem Laufenden halten soll. Natürlich sortieren wir die Informationen vor, so dass es inhaltlich nicht zu Doppelungen kommt – die Qualität aber erhalten bleibt.

  • Für den Castor speziell wird mit der Schülerdemo in Lüchow am Donnerstag vormittag, 24.11. der www.castorticker.de seine Arbeit wieder aufnehmen. Dort dieses Jahr zum erstem Mal integriert die „Wendländische Presseagentur“ (WPA) mit aktuellen Stellungnahmen aus dem Widerstand.

Wer umfassender – oder vielleicht über den Castor hinaus – informiert sein möchte, der kann das tägliche „Atomradar“ bestellen, einen Nachrichten-Überblick der letzten Stunden bzw. seit dem Versand des letzten Radars, der jeden morgen in die Postfächer flattert.

Für die Freunde von Twitter bieten wir den Service auch dort an: der Account www.twitter.com/antiatom liefert täglich den Nachrichtenüberblick in Form von kurzen Beschreibungen und Artikellinks.

Unsere eigenen Artikel, Recherchen und Analysen könnt ihr neben unserer Webseite über den Twitter-Kanal @contratom empfangen, oder als RSS-Feed abonnieren. Viele Artikel stellen wir auch bei bewegung.taz.de ein.

Wir blockieren den Castor! Du auch?

Wir blockieren den Castor! Du auch?

Für jeden Tag recherchieren wir nicht nur Nachrichten sondern auch Störfälle, die zu einem „Kalenderblatt“ werden. Darüberhinaus blicken wir mit den Jahrestagen zurück, was am heutigen Datum relevant war. Besonders in den Stellungnahmen von Politikern finden sich so interessante Kontroversen in Standpunkten und Aussagen…

  • Aufruf: Findet ihr Artikel oder gar Quellen, die wir bislang nicht berücksichtigen oder übersehen haben, denn schickt die Infos an atomnews[aet]contratom.de! Noch besser wäre es natürlich, wenn ihr die Informationen direkt in unsere Datenbank einpflegen würdet – das spart uns Arbeit und alle Abonennenten bekommen die Info noch schneller. Meldet euch, wenn ihr regelmäßig mitarbeiten möchtet bei info[aet]contratom.de – wir können Unterstützung gebrauchen!

…und wenn ihr dann so super informiert seid, dann geht ihr raus auf die Straße und macht aus eurem Wissen handfesten Protest. So machen wir das auch!

  • Widerstandsfahrplan Castor 2011
    11. November 2011 – “Wir werden ihn stoppen. Du auch?” – Die Proteste gegen den erwarteten Atommülltransport nach Gorleben beginnen unmittelbar nach der Abfahrt im französischen Valogne – und werden wohl erst vor dem Tor zum Zwischenlager Gorleben enden. Ein Protestfahrplan für den Widerstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv