25.000 Menschen bei Anti-Atom-Protesten in Frankreich

Der Atomausstieg in Frankreich nimmt an Fahrt auf: 25.000 Menschen haben gestern gegen den Weiterbetrieb der Atomkraftwerke protestiert. Die Mehrheit der Franzosen ist nach Fukushima für das Ende der Nuklearenergie, von der Frankreich zu fast 80% abhängig ist.

Nach Angaben des Aktionsbündnisses „Sortir du Nucléaire“ wurde landesweit gegen die Nuklearenergie protestiert, wobei der Schwerpunkt der Aktionen in der Stadt Rennes lag. Dort versammelten sich bis zu 15.000 Menschen. Zu den weiteren Protestorten gehörten Avignon, Bordeaux, Bugey Toulouse und Straßburg, wo deutsche und französische AKW-Gegner aus rund 300 gelben und schwarzen Regenschirmen vor der Kathedrale der Stadt ein Atomsymbol formierten.

Die Forderungen waren vor allem die Schließung der ältesten Nuklearanlage in Fessenheim. In Frankreich sind 20 Kernkraftwerke mit 59 Reaktorblöcken und einer installierten Bruttogesamtleistung von 66.130 MW am Netz.

Quelle: dpa, sortir de nucleaire.fr; 16.10.2011

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv