Störfall-Report für September 2011

Im September 2011 mussten 15 Störfälle, Vorkomnisse oder Abweichungen vom regulären Betrieb in Atomanlagen verzeichnet werden. Davon betreffen 7 deutsche Anlagen. Seit Jahresbeginn summieren sich die Störungen in Deutschland auf 90, davon 66 meldepflichtige.

Störfälle in deutschen Anlagen

06.09.2011 – Keine Auswirkungen: Kurzschluss: Zwischenfall am Atomkraftwerk Philippsburg 2
Kurzschluss: Zwischenfall am Atomkraftwerk Philippsburg 2 – Wie erst jetzt bekannt wurde, kam es am 29. August 2011 im Atomkraftwerk Philippsburg Block 2 zum Ausfall einer Zwischenkühlpumpe.
Einstufung nach INES: N – Meldekategorie: 0 -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37239

07.09.2011 – Gundremmingen Block C: Funktionsstörung eines Sicherheits- und Entlastungsventils
Am 4. September 2011 blieb während einer wiederkehrenden Prüfung im ungestörten Leistungsbetrieb von Block C ein Sicherheits- und Entlastungsventil einer dampfführenden Leitung zur Turbine fehlerhaft geschlossen.
Einstufung nach INES: 0 – Meldekategorie: N -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37409

09.09.2011 – Kernkraftwerk Brokdorf: Austausch eines Schalters
Im Kernkraftwerk Brokdorf wurde im Rahmen einer Wiederkehrenden Prüfung am 6. September 2011 festgestellt, dass die zuvor eingeschaltete Nachkühlpumpe sich nicht wieder von der Warte ausschalten ließ.
Einstufung nach INES: 0 – Meldekategorie: N -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37384

15.09.2011 – Neckarwestheim II: Abweichungen an elektrischen Sicherungen von Baugruppen festgestellt
Im Block II des Kernkraftwerks Neckarwestheim (GKN II) wurden im Rahmen einer systematischen Überprüfung Abweichungen an der Ausführung elektrischer Sicherungen an leittechnischen Baugruppen festgestellt.
Einstufung nach INES: 0 – Meldekategorie: N -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37387

19.09.2011 – Panne im abgeschalteten Atomkraftwerk Krümmel
Im abgeschalteten Atomkraftwerk Krümmel (Geesthacht) hat es erneut einen Zwischenfall gegeben. Wegen einer defekten Spule in einem Schalter habe sich ein Absperrventil in einem dreifach vorhandenen Rückfördersystem nicht automatisch geöffnet, wie das Kieler Justizministerium als Atomaufsichtsbehörde und der Betreiber Vattenfall am Montag mitteilten.
Einstufung nach INES: 0 – Meldekategorie: N -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37378

20.09.2011 – Philippsburg-1: Störung in der Ansteuerung einer Armatur eines Kühlsystems
Im abgeschalteten Block 1 des Kernkraftwerks Philippsburg (KKP 1) ist bei einer geplanten Routinekontrolle ein Defekt in einer Elektronikbaugruppe festgestellt worden.
Einstufung nach INES: 0 – Meldekategorie: N -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37386

27.09.2011 – Falsch eingebaute Feinsicherungen in den AKW Krümmel und Brunsbüttel
Falsch eingebaute Feinsicherungen sind in den beiden abgeschalteten Atomkraftwerken Brunsbüttel und Krümmel entdeckt worden. Die nicht spezifikationsgerechten Baugruppen wurden ausgetauscht, wie das für Reaktorsicherheit zuständige Kieler Justizministerium mitteilte.
Einstufung nach INES: 0 – Meldekategorie: N -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37516

Störfälle in anderen Anlagen:

23.09.2011 – Fessenheim: AKW-Arbeiter leicht verstrahlt – Mehr Risiko für Hilfskräfte?
Bei einem Arbeiter im AKW Fessenheim ist eine erhöhte Strahlendosis gemessen worden. Er ist über einen Subunternehmer an der Zehnjahresinspektion in Block II beteiligt. -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37445

21.09.2011 – Cattenom: Atombehörde entdeckt Mängel in französischem AKW
In Deutschland gilt das französische Atomkraftwerk Cattenom schon seit geraumer Zeit als Problem-Meiler – jetzt hat offenbar auch die Atomaufsicht (ASN) Mängel festgestellt: Rost, Schwächen bei der Notstromversorgung, Defizite bei der Kühlung und der Erdbebensicherheit. -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37426

12.09.2011 – Kernenergie: Ein Toter bei Explosion in französischer Atomanlage Marcoule
Auf dem Gelände der Atomanlage Marcoule in Südfrankreich hat sich eine Explosion ereignet. Ein Mensch ist nach Behördenangaben ums Leben gekommen, vier weitere wurden verletzt. Radioaktivität soll nicht in die Umwelt gelangt sein. -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37296

07.09.2011 – Wieder Störfall im AKW Temelin
—————————————————-
Nach Störfall Nr. 131 musste Kraftwerk zur Reparatur abgeschaltet werden -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37253

06.09.2011 – Kontaminiertes Wasser im AKW Temelin entdeckt – Laut Umweltministerium keine Gefahr
Leicht kontaminiertes Wasser ist in der Nacht auf Dienstag im Wasserauffangsystem in der äußeren Schutzhülle von Block 2 des AKW Temelin entdeckt worden. Das berichtete das Umweltministerium in Wien. Das Wasser soll nicht aus dem Primärkreislauf stammen. Laut Ministerium bestand keine Gefahr für das Personal oder die Umwelt. -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37225

19.09.2011 – AKW-Kontrollen in Schweden: 20 Jahre Schlamperei
Die schwedische Atombehörde stellt das Atomkraftwerk Ringhals ab. Der Grund: In den Rohren des Notkühlsystems blieb Müll von Schweißarbeten jahrelang unentdeckt. -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37366

12.09.2011 – Buschehr: Iranischer Atomreaktor macht Probleme
Der iranische Atomreaktor Buschehr sollte eigentlich schon im Dezember 2010 ans Netz gehen, nun wird es frühestens Anfang 2012. Und die Sorgen der Aufseher über eine militärische Nutzung der Kernenergie wachsen weiter. -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37312

22.09.2011 – Betrunkene Crew: Fischkutter rammt russisches Atom-U-Boot
Die Soldaten schossen Signalraketen ab, doch die Warnung nützte nichts: Ein russischer Fischkutter hat im Pazifik ein Atom-U-Boot gerammt. Funksprüche der Marine waren zuvor unbeantwortet geblieben – weil die Fischer unter Deck besseres zu tun hatten. -> http://www.contratom.de/nachrichten/?id=37438

  • 18 Störfalle im August
    1. September 2011 – Im August 2011 mussten 18 Störfälle, Vorkomnisse oder Abweichungen vom regulären Betrieb in Atomanlagen verzeichnet werden. Davon betreffen 11 deutsche Anlagen. Seit Jahresbeginn summieren sich die Störungen in Deutschland auf 82, davon 58 meldepflichtige. Besonders das noch in Betrieb befindliche Atomkraftwerk Philippsburg-2 ist auffällig oft vertreten.
Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv