contrAtom unterstützt Blockade-Aktionen gegen Wiederanfahren der AKW und Gorleben

„Block Brokdorf!“ – „SchlussEndlich!“ – contrAtom unterstützt die Proteste gegen das Wiederanfahren der Atomkraftwerke und das Endlagerbergwerk Gorleben! Druck von der Straße muss die Regierung und Konzerne in die Knie zwingen: Gemeinsam wollen wir dafür sorgen, dass kein Meiler wieder in Betrieb geht und Gorleben vom Tisch kommt. Wir fordern das sofortige Stilllegen aller Atomanlagen!

  • „Gemeinsam mit tausenden menschen werden wir uns in die Zufahrtstore der Atomkraftwerke setzten – und erst wieder gehen, wenn die Reaktoren stilllgelegt sind“, kündigen die Aktivisten an.

Geplant sind Proteste vor dem Tor des Atomkraftwerks in Brokdorf (Schleswig-Holstein) und dem Erkundungsbergwerk Gorleben in Niedersachsen.

Weil E.ON die Revision in Brokdorf verschoben hat, findet die Aktion nun ab dem 16.06. statt!

Im Gespräch war auch die Blockade der Zufahrtstore in Unterweser und Biblis. Da Unterweser für immer stillgelegt ist, Biblis-A nicht wieder angefahren wird und Biblis-B nur ggf. als „Kaltreserve“ dienen soll, wird ausschließich nach Brokdorf mobilisiert!

Brokdorf gehört zu den angeblich „modernen“ Meilern in Deutschland. Der Druckwasserreaktor wurde kurz nach dem Super-GAU in Tschernobyl in Betrieb genommen. Auch hier häufen sich Störfälle.

Auch die neun anderen AKW entsprechen nicht dem Stand von Wissenschaft und Technik, sondern sind alle zwischen 20 und 30 Jahre alt. Auch dort ist ein Super-GAU mit katastrophalen Folgen jederzeit möglich. Der aktuelle Bericht der Reaktorsicherheitskommission belegt erneut, dass keiner der deutschen Meiler gegen einen Flugzeugabsturz gesichert ist.

Auch im niedersächsischen Gorleben sind Proteste angekündigt: Der Schwarzbau Gorleben, das so genannte Erkundungsbergwerk, das von allen Regierungen herbeigesehnte Endlager Gorleben – ist zu 90% fertig gebaut. Unter Bergrecht und komplettem Ausschluss der Öffentlichkeit. Seit November 2010 wird nach 10 Jahren Baustopp kräftig weitergebaut. Per Sofort-Vollzug des Bundesumweltministers Röttgen, im Drei-Schicht-Betrieb, 24 Stunden an jedem Werktag! Ab Pfingsten wird Gorleben versalzen!

  • Die Bundesregierung muss jetzt für einen echten Atomausstieg sorgen und AKW endgültig abschalten: Die bereits heruntergefahrenen Atomkraftwerke dürfen nie wieder ans Netz gehen. Und die übrigen neun müssen umgehend folgen! Auch mit Gorleben muss jetzt endlich Schluss sein!
  • Brokdorf: Ab 16. Juni: Camp, ab 28.06. Massenblockaden des AKW Brokdorf
  • Gorleben: „Entschlossenen Aktionen“ vom 10. bis zum 17. Juni, Camp in Gedelitz ab 10. Juni

4 Responses to contrAtom unterstützt Blockade-Aktionen gegen Wiederanfahren der AKW und Gorleben

  • Warum sollen wir zehn Jahre lang weiter hin Atommüll produzieren, transportieren und in Asse oder Schacht Konrad einlagern, nur weil die reGIERung ihren Dokter in Atomphysik bei der Stasi gemacht hat?

  • Siegrid Manz sagt:

    Diesen tollen Vers kann keiner toppen und den Worten von Petra kann ich mich nur anschließen, besser hätte ich es nicht ausdrücken können. Verdammtnochmal, wir haben die Schnauze voll. Wir sind für erneuerbare Energien, die müssen nicht endgelagert werden und stehen uns täglich ohne Gefahr für Leib und Leben zur Verfügung. Hinterlassen wir unseren Kindern eine bessere Umwelt, leider haben die jetzt noch ungeborenen Kinder mit dem „Dreck“, den wir verursacht haben, Jahrtausende zu tun und ich möchte mich dafür entschuldigen, denn die, Merkel & Co, wissen nicht was sie tun…

  • Petra Herrmann sagt:

    Hallo liebe Leser,
    der Spruch „sicher ist nur das Risiko“ und die Nichtberechenbarkeit von zukünftigen Naturkatastrophen. Mann muß kein Wetterprophet sein, um die zunehmend stärker werdenden Naturkatastrophen zu erkennen. Die Natur hilft sich selbst ist nur begrenzt realistisch..Der Bogen wird überspannt mit Augen zu und Durch..Nein, Augen auf und wachsam sein. Mit der Natur und nicht dagegen- das ist die passende Haltung..Was ist der Mensch ohne funktionierendes Ökosystem?? Atomkraft ist kein Projekt das unseren Energiedurst auf gesunde Art stillt. Nutzen wir die Natur und beuten sie nicht aus.. Sonne, Wasser und Wind gibt es immer und ist keine endliche Resource..AKWS zu bauen kostet Geld und das Bauen von Erneuerbaren ebebfalls. Lasst uns doch das Geld in keine selbstzerstörerischen Anlagen stecken. Ich hoffe auf große Übereinstimmung Weltweit, daß wir die Kraft und den Mut haben auf Erneuerbare zu setzen..Die Zeit ist reif. Lernen wir nachhaltig aus Japan. Yes, we can- 🙂 gilt auch hier. Die Menschheit hat schon manches geschafft, also warum nicht auch die Herausforderung?

    Es grüßt Euch Petra

  • Jörg Olsson sagt:

    Solange wir Leben

    Solange wir leben
    ist der Kampf nicht verloren
    und bevor wir sterben
    sind schon wieder neue geboren

    Wenn ihr glaubt ihr seid gut
    habt ihr uns nicht erkannt
    wir prangern euch an
    stelln euch an die Wand

    Wir machen euch schutzlos
    wir werden es wagen
    Konzerne sind nutzlos
    wir werden sie zerschlagen

    Ihr habt in unsrer Welt
    zu viele Feuer entfacht
    das nächste wird teuer
    es kostet euch die Macht

    Der Mo

    Der Mo wird dabei sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv