Jetzt wirds absurd: Weiterbetrieb der alten Meiler „aus Sicherheitsgründen“

Die Betreiber der derzeit durch das Atom-Moratorium heruntergefahrenen Atomkraftwerke üben Druck auf die Bundesregierung aus, die Alt-Meiler nicht endgültig stillzulegen. Nach Medienberichten erklären die Energiekonzerne, es sei sicherer, die alten AKW noch länger weiterlaufen zu lassen, als deren Brennstäbe in Abklingbecken zu lagern. Jetzt wird die Debatte absurd, attestieren Atomkraftgegner – und kündigen Blockadeaktionen an!

Die AKW-Betreiber wollen zumindest die noch in den Kraftwerken befindlichen frischen Brennstäbe weiter nutzen, also „abbrennen“, dürfen. Das würde bedeuten, dass Altmeiler wie Biblis B nach Ende des Moratoriums am 15. Juni wieder in Betrieb genommen würden. Einen Teil „frische“ Brennelemente gibt es zum Beispiel auch im abgeschalteten EnBW-Reaktor Neckarwestheim 1 – seit der Revision im Dezember. Die Konzerne argumentieren mit einem angeblichen Sicherheitsproblem gegen des endgültige Aus. Die zum Teil erst wenige Monate eingesetzten Brennelemente seien noch „zu heiß“, um sie im Reaktor-Abklingbecken oder in Castor-Behältern einzulagern. Sicherer sei es, sie weiter abzubrennen. Dazu müssten die AKW noch ein halbes Jahr oder länger weiterlaufen.

„Das Vorgehen der AKW-Betreiber ist mehr als durchsichtig. Sie wollen Zeit gewinnen, bis die Bilder aus Fukushima verblasst sind. Zu behaupten, laufende AKW seien sicherer als abgeschaltete, ist an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten. Nun wird sich zeigen, wie glaubwürdig die Bundesregierung ist: Wenn sie der unberechtigten Forderung der Atomkonzerne nachgibt, wird deutlich, wer in Deutschland die Energiepolitik macht“, erklärt Luise Neumann-Cosel, Pressesprecherin von X-tausendmal quer.

Reaktorexperten stellen klar: Die Abklingbecken in den Reaktoren müssten so dimensioniert sein, dass sie aus Sicherheitsgründen zu jedem Zeitpunkt eine ganze Reaktorkern-Ladung aufnehmen können. Gebe es hier Probleme, hätten die Konzerne gegen die atomrechtliche Genehmigung verstoßen.

Sollte die Bundesregierung die alten Atomkraftwerke wieder in Betrieb nehmen wollen, werden X-tausende Menschen am AKW Brokdorf und Biblis das Wiederanfahren gewaltfrei blockieren. Seit Monaten fordern Hunderttausende bei Demonstrationen einen sofortigen Ausstieg aus der Risikotechnologie Atomkraft.

  • Wir werden nicht dulden, dass Reaktoren wieder angefahren werden!

contrAtom unterstützt die Aktionen in Biblis und Brokdorf: www.x-tausendmalquer.dehttp://block-brokdorf.org

2 Responses to Jetzt wirds absurd: Weiterbetrieb der alten Meiler „aus Sicherheitsgründen“

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
    Artikel-Archiv