Protest für die Stilllegung aller Atomanlagen!

Im Schatten des Atomunfalls im japanischen AKW Fukushima protestieren heute über 60.000 Menschen zwischen Neckarwestheim und Stuttgart und vielen anderen Städten für die Stilllegung aller Atomanlagen. Am kommenden Montag setzen sich die Proteste fort. Wir fordern die Bundesregierung auf, alle Reaktoren sofort abzuschalten! „Die Kette ist geschlossen!“ – über 45 Kilometer reihen sich Menschen vom Atomkraftwerk Neckarwestheim bis nach Stuttgart.

„In Japan hat sich wieder einmal bestätigt, wie unbeherrschbar und gefährlich Atomenergie ist. Deshalb steigt die Empörung über die Atompolitik, weil die Regierung unbeirrt an der Risikotechnologie festhält“, bewertete der Sprecher von .ausgestrahlt, Jochen Stay, die hohe Beteiligung bei der Menschenkette. „Angela Merkel und Stefan Mappus werden merken: Wer Laufzeiten verlängert, verkürzt seine Regierungszeit.“

Parallel überschlagen sich die dramatischen Meldungen aus dem japanischen Atomkraftwerk Fukushima: Nach dem verheerenden Erdbeben fielen alle Notsysteme aus, was zu einer Überhitzung des Reaktorkerns, einer Explosion und Kernschmelze führte. Radioaktivität tritt aus.

Am Abend treffen sich Bundeskanzlerin Merkel mit Außenminister Westerwelle und Bundesumweltminister Röttgen in Berlin, um über die Lage in Japan zu sprechen. Ab 20.00 Uhr soll aus diesem Anlass vor dem Bundeskanlzeramt protestiert werden. Bereits um 18.00 Uhr wird es in Hamburg eine Demonstration geben, Treffpunkt Feldstraße.

  • Wir fordern: Schaltet die Reaktoren endlich ab!
  • Es geht nicht nur um Erdbebensicherheit, es geht um ein unkalkulierbares Risiko für die gesamte Bevölkerung!

[nggallery id=6]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv