Analysiert: Gorlebendialog stockt

Die geringe Beteiligung am „Gorlebendialog“ des Bundesumweltministeriums (BMU) zeigt, wie schwer es die Regierung hat, als Dialogpartner akzeptiert zu werden. Die Ergebnisse der Onlinebefragung des BMU sind raus. 324 Personen haben abgestimmt. 5 Nutzer haben den Aufruf kommentiert.

Zum Vergleich: Andere Diskussionsforen wie „Contratom“ haben allein mehr als 1.000 Twitter-Follower. Die Demokratie-Aktivisten vn „Compact“, Betreiber der Webseite atomkraft-abschalten.de, geniest den Zuspruch von mehr als 300.000 Unterstützern.

Dementsprechend sind die Ergebnisse der Umfrage zum Gorlebendialog auch nicht repräsentativ, dafür aber ausführlich dokumentiert. Das 24 Seiten umfassende PDF gibt’s hier.

Die Werbetour des Umweltministers zum nach eigenen Angaben „ergebnisoffenen Porzess“ wird unterdessen kritisch kommentiert. “Dieser Versuch, den Fokus nicht auf Gorleben und damit auf den geologisch schwer angeschlagenen Salzstock zu richten, ist gescheitert”, sagte Wolfgang Ehmke, Sprecher der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg.

Quelle: http://independence.wirsol.de, 02.03.2011

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv