Aufruf zu bundesweiten Demonstrationen am 12.2.2011 entlang der Castorstrecke Karlsruhe – Lubmin

Atomkraftgegner wollen am 12. Februar entlang der gesamten Transportstrecke des angekündigten Atommüllzuges von Karlsruhe nach Greifswald-Lubmin protestieren. Aus einer Blechhalle in Karlsruhe, auf Straßenbahnschienen durch das Stadtgebiet, durch die ganze Republik nach Lubmin an der Ostsee – wieder in eine Blechhalle. Der Müll strahlt in Karlsruhe genauso wie er es in Lubmin täte. Weshalb dann der Transport? Weshalb dieses Unfallrisiko?

Im Dezember hat der Protest gegen den Castortransport in das Zwischenlager Nord/ Lubmin bundesweit für Aufsehen gesorgt. Dieses war der erste Streich, wir planen den zweiten, schon wieder Atommüll spazieren gefahren werden soll.

Mitte Februar 2011 soll erneut ein Castortransport, diesmal aus der stillgelegten Wiederaufbereitungsanlage Karlsruhe, ins Zwischenlager Nord in Lubmin gefahren werden. Die fünf Castoren enthalten von der Atomindustrie produziertes hochradioaktives Material, das in dieser staatlichen Anlage „aufbereitet“ wurde, 16 kg Plutonium und etwa 500 kg Uran.

Wir rufen alle Anti-Atom Gruppen und Einzelpersonen auf, gleichzeitig mit uns am 12.2.2011 entlang der möglichen Transportstrecken des Castors mit vielen Demonstrationen ein klares Zeichen zu setzen: breiter Protest -Widerstand quer gegen diesen Castortransport, denn Atommüll geht uns alle an!

Und wir rufen Euch auf, beteiligt euch am Protest der darauf folgenden Tage, organisiert bei Euch an der Strecke Widerstand und stoppt den Castor am Tag X (16./17.2.2011).

Damit wir ein weiteres Mal zeigen, dass Atomkraft keine Zukunft hat und nicht nur für die, vor deren Haustür der Müll gelagert wird, sondern für uns alle ein Problem darstellt, daß wir nicht mehr ohne weiteres hinnehmen.

Natürlich seid ihr auch alle herzlich eingeladen in den Nordosten zu kommen und mit uns zu demonstrieren und am Tag X den Castor zu stoppen. Es wird wieder eine Buskoordination von ausgestrahlt geben, damit ihr alle zu den Demonstrationen gelangen könnt. Außerdem wird Euch von der Demo bis zum TagX wieder die Bettenbörse zur Verfügung stehen.

  • Bitte Meldet euch bei uns wenn ihr bei euch was machen wollt!
  • Plakate und Flyer findet ihr demnächst im Shop von ausgestrahlt und auf lubmin-niXda.de.
  • Alle Ankündigungen und weitere Informationen werden dann auch auf der Webseite: www.lubmin-nixda.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solidaritäts-Aktion „nirgendwo“
Artikel-Archiv