Eine ruhrgebietsweite Grossdemonstration gegen Atomenergie findet am kommenden Samstag, 02.04. in Essen statt. Auftakt ist um 13.00 Uhr auf dem Willy-Bandt-Platz (Nähe Hauptbahnhof).

Die langjährige Verstrickung zwischen Politik und dem Atomenergieprofiteur RWE wird deutlich beim Blick in die Eigentümerstruktur von RWE: Städte und Gemeinden, davon viele aus dem Ruhrgebiet, halten ca. 16 Prozent des Aktienkapitals des Atomkonzerns. Beteiligt sind die Ruhrgebietsstädte Bochum, Bottrop, Dortmund, Dorsten, Duisburg, Ennepe Ruhr-Kreis, Essen, Gelsenkirchen, Gladbeck, Hamm, Herne, Lünen, Mülheim, Oberhausen, Recklinghausen und Witten. Die Ruhrstädte beziehen ihre Stromlieferung zu einem Großteil von RWE, dem zweitgrößten AKW-Betreiber in Deutschland. RWE betreibt fünf von siebzehn Atomkraftwerken bundesweit.

Das Anti-Atomkraft-Bündnis Ruhrgebiet fordert: “Jetzt ist höchste Zeit zu handeln. Die Ruhrstädte sind aufgefordert, ihre Aktien an RWE zu verkaufen und ihren Strombezug ohne Atomkraft sicher zu stellen. Wir wollen sofort raus aus der Atomenergie. Daher: Abschalten – sofort – weltweit!”

Samstag, 02. April 2011

  • 13.00 Uhr – Auftakt, Wily-Brandt-Platz (Nähe Hbf)
  • 14.00 Uhr – Demo durch die Essener Innenstadt
  • 14.30 Uhr – Umzingelung des RWE-Gebäudes

Wir schlagen Atomalarm mit 10-minütigem Krach aller Art – bringt Trällerpfeifen etc. mit!

 


1 Kommentar zu „Abschalten-sofort-weltweit! Demo in Essen“

  • Ulf Riemann schreibt am 29. März 2011 um 06:54

    Hallo Mitaktivisten
    Wie wäre es wenn jeder der zu der Demo kommt sich im Internet ein Radioaktivitätszeichen ausdruckt dort den Störfall eines RWE – Meilers plus das Datum hinschreibt und wir dan bei der RWE Umzingelung einen Die in machen ?

Kommentieren

Artikel-Archiv

Meine aktuellen Infos nun hier:

Beiträge: ausgestrahlt.de/blog

Nachrichtenauswertung auf www.ausgestrahlt.de

zum Abo des Atomradars

Die täglichen Infos sind kostenlos und werden über Spenden finanziert!