Atommülltransport von Stockholm nach Lubmin

Unter dem Motto „Energy Turn Now“ segelt das Anti-Atom-Bündnis Nordost seit etwa 2 Wochen mit rund 30 Menschen aus sechs verschiedenen Ländern (Polen, Russland, Weissrussland, Litauen, Schweden und Deutschland) auf der Lovis von Stockholm nach Greifswald. Ziel der Tour ist es, sich unter dem Motto „GO NET AC Together“ zu vernetzen und über die jeweiligen… Atommülltransport von Stockholm nach Lubmin weiterlesen

NRW: Aktionsfahrplan 2012 / 2013

Die Landeskonferenz (LaKo) der nordrhein-westfälischen Anti-Atomkraft-Initiativen hat bei ihrem ersten Treffen nach den Sommerferien in Köln mögliche Atommülltransporte mit 152 Castorbehältern vom Jülicher Atomforschungszentrum in die USA abgelehnt. Das und mehr sind die Ergebnisse der Konferenz am 26. August.

25 Jahre Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD e.V.

Seit 25 Jahren wird in der Region Braunschweig demonstriert, dass die gesellschaftliche Mehrheit gegen Atomenergie ist. Weil sich im Jahr nach Tschernobyl immer mehr Organisationen und Akteure von der Atomenergie distanziert hatten, gründeten Bürgerinitiativen aus Braunschweig, Salzgitter und Wolfenbüttel 1987 eine bis heute bundesweit einzigartigen Organisation: die Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD e.V.

Hintergrund: Die Anti Atom Bewegung in Asien

Rasantes Wirtschaftswachstum und steigende Ölpreise sind für die Länder Asiens Grund genug, für ihre Energieversorgung auf Atomkraft zu setzen. Die nukleare Begeisterung ist auch nach der Katastrophe im japanischen Atomkraftwerk Fukushima ungebrochen. Während in China und Indien bereits Atommeiler am Netz sind, ist die Atomkraft für andere Länder eine „Option für die nächsten 15 bis… Hintergrund: Die Anti Atom Bewegung in Asien weiterlesen

Hiroshima – Fukushima – Gorleben: BI-Delegation besucht Japan

Bereits im Januar diesen Jahres gab es ein Besuch von zwei Mitgliedern der BI in Japan. Die Anwesenheit einer deutschen Widerstands-Gruppe wurde dort sehr hoch geschätzt, da die deutsche Anti-Atomkraft-Bewegung international als sehr erfolgreich gilt. Einer erneuten Einladung folgten nun anlässlich des 67. Hiroshima-Jahrestages drei WendländerInnen. Heute spricht der BI-Vorsitzende auf der zentralen Gedenkveranstaltung für… Hiroshima – Fukushima – Gorleben: BI-Delegation besucht Japan weiterlesen

Pacemakers: Schrittmacher für eine Welt ohne Atomwaffen

Heute findet der 8. Pacemakers-Radmarathon anlässlich des 67. Jahrestags der Atombombenabwürfe auf Hiroshima (6.8.) bzw. Nagasaki (9.8.). für eine friedliche und gerechte Welt ohne Atomwaffen statt. Nicht das olympische Straßenrennen – aber eine beeindruckende sportliche Leistung mit einem gemeinsamen politischen Ziel: Abrüsten – jetzt!

Solidaritäts-Demonstration mit japanischer Anti-AKW-Bewegung

Am heutigen Sonntag demonstrierten rund 200 Menschen und bekundeten damit ihre Solidarität mit den Menschen in Japan, die in immer größerer Zahl gegen Atomkraft auf die Straße gehen. Vor rund zwei Wochen kamen 170.000 Menschen in Tokio zusammen um gegen das Wiederanschalten der ersten zwei Reaktoren zu protestieren. Nach dem GAU von Fukushima waren alle… Solidaritäts-Demonstration mit japanischer Anti-AKW-Bewegung weiterlesen

30.07.-03.08.: Internationales Anti-Atom-Sommercamp & Netzwerktreffen in Döbeln (Mittelsachsen)

Einladung zu fünf Tagen voller Workshops und Präsentationen, Skillsharing und Vernetzung, Exkursionen und öffentlichen Veranstaltungen in Döbeln. Das Sommercamp bietet die Möglichkeit AktivistenInnen und interessierte Menschen aus verschiedenen Regionen Europas zu treffen, Ideen und Erfahrungen miteinander auszutauschen und an gemeinsamen Projekte und Aktionen zu arbeiten.

Erklärung der Frühjahrskonferenz: „Treppenwitz und Atommüll“

Ein Treppenwitz der Geschichte ist nach Auffassung der Frühjahrskonferenz der Anti-AKW-Bewegung, die sich an diesem Wochenende in Ahaus getroffen hat, die jüngste Idee, die Atomenergie an den Tropf der EU-Subventionen zu hängen. Nach Fukushima sind in Japan fast alle der 54 Atomreaktoren abgeschaltet worden, in Deutschland 8 von 17.

Phantasievoller Aktionsfahrplan beschlossen: Der Widerstand gegen Atomanlagen und Atommülltourismus in NRW wird immer breiter

Am Samstag, 21.01., hat in Oberhausen die Landeskonferenz der Anti-Atomkraft-Initiativen in NRW getagt. Mit etwa 80 Menschen, die ca. 40 verschiedene Gruppen und Organisationen vertreten, war das Treffen ausgesprochen gut besucht. Neben zahlreichen regionalen Anti-Atomgruppen aus ganz NRW, waren auch bundesweit tätige Organisationen wie „ausgestrahlt“, „Castor schottern“, der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz, der BUND, Attac und… Phantasievoller Aktionsfahrplan beschlossen: Der Widerstand gegen Atomanlagen und Atommülltourismus in NRW wird immer breiter weiterlesen

Die weltweite Anti Atom Bewegung

Die Ausgangslage. Vor der UNO verkündet am 08.12.1953 der US-Präsident Dwight D. Eisenhower seine Botschaft: „Atome für den Frieden“ In der Erklärung heißt es: „Die Vereinigten Staaten sind davon überzeugt, dass die friedliche Nutzung der Atomenergie kein Zukunftstraum ist.“ Das wird allgemein als Startschuss für den Bau von Atomkraftwerken (AKW) gesehen. In Westdeutschland war dies… Die weltweite Anti Atom Bewegung weiterlesen